A8 Saarlouis - Luxemburg Zwischen AS Merzig-Wellingen und Grenzübergang Bundesgrenze in beiden Richtungen Schneeglätte, Verkehrsbehinderung durch querstehenden LKW (02:43)

A8

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Sanierung der B 423 kommt gut voran

Knapp sechs Wochen mussten und müssen Autofahrer, die normalerweise die B 423 quer durch das Bliestal nutzen, noch an Ampeln warten und/oder Umwege fahren. Die Erneuerung des Fahrbahnbelages auf einer Strecke von etwas mehr als drei Kilometern zwischen dem Mandelbachtaler Ortsteil Wittersheim und dem Blieskasteler Stadtteil Aßweiler begann am 23. März. Seitdem haben sich die Mitarbeiter des französischen Verkehrswegebau-Unternehmens Eurovia, das in Neunkirchen eine Zweigstelle unterhält, in vier Bauabschnitten von Wittersheim in Richtung Aßweiler vorgearbeitet. Die beiden neuralgischsten Stellen, die Kreuzung B 423/L 231 bei Erfweiler-Ehlingen und die Kreuzung B 423/L 237 am ehemaligen Heidehof bei Aßweiler sind inzwischen erledigt. Beide nötigten Autofahrern die weitesten Umleitungen ab. Zum Glück blieben größere Bauverzögerungen trotz der völlig verregneten Woche vor Ostern aus. Der Zeitverzug wurde mehr als wettgemacht, der zweite Bauabschnitt am vergangenen Donnerstag abgeschlossen. „Das ist viel früher, als vorgesehen“, so Klaus Kosok, Sprecher des Landesbetriebes für Straßenbau (LfS) auf Anfrage unserer Zeitung.

Derzeit sind die Arbeiten für den dritten und vierten Bauabschnitt vor bzw. in Aßweiler im Gange. Das sind die etwa 550 Meter vom ehemaligen Heidehof bis zur Straße „In den Obstgärten“ am Ortsein- bzw. ausgang von Aßweiler. Der Durchgangsverkehr wird weiterhin in Aßweiler auf der Landstraße 107 (Saarbrücker Straße) nach Ommersheim umgeleitet. Dort geht es auf der L 245 (Hüttenweg) und der L 237 zurück zur B 423 am ehemaligen Heidehof. Die gleiche Umleitung gilt für die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Das Gewerbegebiet „Große Heide“ mit seinen Firmen und Einkaufsmärkten bleibt in dieser Zeit aber weiter erreichbar, wenn auch mit Verzögerungen durch Ampeln. Die Fahrbahn-Sanierungsarbeiten werden jeweils halbseitig durchgeführt. Der LfS rechnet nicht mit „nennenswerten“ Verkehrsstörungen, da der überörtliche Verkehr ja schon vorher abgeleitet werde.

Markiert ist die sanierte B 423 zwischen Wittersheim und Aßweiler dann noch nicht. Diese Arbeiten sollen in der 18. Kalenderwoche (ab 27. April) stattfinden, sofern die Witterung das zulässt. Auch dadurch erwartet der LfS keine wesentlichen Verkehrsstörungen. Die Gesamt-Kosten für die Straßensanierungsmaßnahme werden sich voraussichtlich bei 400 000 Euro bewegen.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein