A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Sauberer und sicherer: Bahn steckt 9 Millionen Euro in Verbesserung des Service in Saar-Zügen

Vieles soll sich im saarländischen Bahnverkehr zum Besseren wenden. In den Regionalzügen wird der Service aufgepeppt und die Sauberkeit erhöht. Auch sollen sich Fahrgäste zu jeder Zeit sicher fühlen.

Von SZ-Mitarbeiter Wulf Wein

Saarbrücken.
Neun Millionen Euro will die Bahn bis 2015 im Saarland und in Rheinland-Pfalz investieren, um durch den Einsatz von mehr Personal die Betreuung und das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste in den Zügen zu verbessern. Diese „Kunden- und Qualitätsoffensive“ für den saarländischen Regionalverkehr kündigte der Vorsitzende der Regionalleitung der DB Regio Südwest, Udo Wagner, gestern an – und bemühte dabei einen Wahlspruch des Bahnchefs Rüdiger Grube, für den das Wichtigste  „Kunden, Kunden, Kunden“ sind. Außerdem will die Bahn Wagner zufolge die Fahrzeuge häufiger reinigen und technische Störungen schneller beheben.

Im Bereich Kundenservice und Sicherheit schafft die DB Regio allein im Saarland 25 neue Stellen. In den Regionalzügen werden spätestens ab Anfang 2011 zusätzliche Kundenbetreuer mitfahren. In den Regionalexpress-Zügen (RE) soll die „Besetzungsquote“ auf den Hauptstrecken Richtung Mannheim, Mainz/Frankfurt und Trier/Koblenz ganztägig auf 100 Prozent steigen. Nach 19 Uhr sollen künftig in allen Zügen, die im Saarland fahren, also auch in Regionalbahnen Kundenbetreuer mitfahren.

Zusätzliche Sicherheitskräfte werden einerseits zur Vandalismus- und Graffiti-Prävention verstärkt an den Abstellanlagen der Züge eingesetzt.  Andererseits sollen sie beispielsweise die nächtlichen Discozüge oder Sonderzüge zu Volksfesten oder Fußballspielen begleiten.

Im Sinne der Kunden sollen stark genutzte Züge häufiger unterwegs oder an den Wendestationen gereinigt werden. Mobile Techniker sollen verstopfte Toiletten oder defekte Türen möglichst noch während der Fahrt reparieren. Spezielle Beschichtungen im Innen- und Außenbereiche sollen die Entfernung von Graffiti erleichtern. Allein dafür gibt die DB Regio Südwest pro Jahr etwa eine Million Euro aus.

Nach Angaben von Wagner beförderte die DB Regio im vergangenen Jahr zehn Millionen Fahrgäste im Saarland und bot Tag für Tag 550 Zugverbindungen an. Die neue Initiative diene dazu, „noch attraktiver“ für die Fahrgäste zu werden und neue Kunden zu gewinnen. Staatssekretär Dieter Grünewald vom saarländischen Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr, das der Vertragspartner der DB Regio ist, sagte über das geplante Projekt, er sei überzeugt, dass dadurch „ein gutes Produkt noch besser“ werde. 


Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein