L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schimmel gefährdet die Gesundheit - Maßnahmen gegen die Schimmelbildung

Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Räumen richtig bekämpfen

Das erste Gebot für gesunde Raumluft ist regelmäßiges Lüften. Lüften Sie besonders im Winter die Räume mehrmals täglich bei weit geöffneten Fenstern kräftig durch. Versperren Sie dem Schimmel Eingangsspuren durch das Abdichten von Fenstern und Türen. Fensterscheiben, an denen sich Feuchtigkeit niederschlägt, können zusätzlich mit Folie isoliert werden. Gern bildet sich Schimmel hinter Möbeln an der Wand. Stellen Sie große Möbelstücke mit einem kleinen Abstand zur Wand auf, damit die Luft zirkulieren kann. Lüften Sie nach dem Duschen, Baden, Kochen und hängen Sie möglichst keine nasse Wäsche in den Räumen auf. Bei längeren Winterreisen, sollte jemand sich um das regelmäßige Lüften kümmern, und die Heizung sollte nicht ganz, sondern auf eine niedrige Heizstufe gestellt werden. Hygrometer messen die Luftfeuchtigkeit und zeigen Ihnen an, wann Ihre Raumluft zu feucht ist. Sind die Räume gut isoliert und werden richtig belüftet, können Luftentfeuchter die Raumluft normalisieren. Hat sich im Keller oder anderen Räumen bereits Schimmel gebildet, leiten Sie sofort Schritte zu seiner Beseitigung ein.





Schimmel im Haus vermeiden und bekämpfen: Tipp vom Sachverständigen

Im Eigenheim sollten Sie es möglichst gar nicht erst zu Schimmelpilzbildung kommen lassen. Durch umsichtiges Verhalten lässt sich Schimmel aber in vielen Fällen vermeiden. So sollten Sie sich vor Modernisierungen oder Sanierungen an Ihrem Eigenheim fachlich beraten lassen, da bauliche Mängel oftmals die Ursache für Schimmelbildung sind. Auch im Keller kann Schimmel entstehen, wenn dieser wie bei vielen älteren Häusern nur unzureichend gegen Feuchtigkeit geschützt ist. Auf keinen Fall sollte dieser nur oberflächlich durch Überstreichen oder Übertapezieren beseitigt werden – ohne Beseitigung der Ursache kehrt der Schimmel nach wenigen Wochen zurück. Fachunternehmen kümmern sich um eine nachhaltige Kellertrockenlegung und Ursachenbeseitigung mit Hilfe moderner Technik. Abhängig vom Schadensbild wird der Keller dafür möglicherweise nachträglich abgedichtet, Wärmebrücken werden gezielt beseitigt oder das Lüftungskonzept des Kellers modernisiert. Ingo Thümler, Geschäftsführer der Feuchteklinik® rät: „Zunächst sollte immer die Ursache des Schimmels ermittelt werden. Denn feuchte Mauern müssen keinesfalls auf eine fehlende oder mangelhafte Abdichtung zurückgehen. Wie im übrigen Gebäude auch können erhöhte Feuchtigkeitswerte und Schimmelpilze im Keller durch Wasserschäden, defekte Rohrleitungen oder verstopfte Regenrinnen verursacht worden sein. Erst im Anschluss an die Ursachenanalyse sollte die Sanierung erfolgen.“
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein