Aufgrund einer Unfallaufnahme ist die Waldstraße in Spiesen-Elversberg aktuell voll gesperrt. (17:49)

Priorität: Normal

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schlägereien und verletzte Polizisten: Polizei Köllertal hatte am langen Wochenende zu tun

Drei Verletzte ist die Bilanz einer Schlägerei zwischen mehreren Personen am Maifeiertag in der Derler Straße in Püttlingen . Wie die Polizei berichtet, war es dort am Freitag gegen 17 Uhr erst zu einer verbalen Auseinandersetzung dann zu Handgreiflichkeiten zwischen einem 23-Jährigen und einem 29-Jährigen gekommen, wobei sich die beide Kontrahenten gegenseitig im Gesicht verletzten. Eine 22-jährige Frau wollte schlichten „und wurde von dem 29-Jährigen durch einen ungewollten Schlag mit dem Ellbogen zu Boden geschleudert und erlitt Prellungen am Körper“. Weiter heißt es im Polizeibericht: „Obwohl etwa 30 bis 40 Personen in unmittelbarer Nähe waren, gab sich keiner als Zeuge zu erkennen.“ Gegen die beiden Raufbolde wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Alle Beteiligten waren erheblich betrunken.

Eine zweite Auseinandersetzung gab es nur 50 Meter entfernt, wo ein 19- und ein 20-Jähriger miteinander ringend auf dem Boden lagen. Die Besatzung eines Krankenwagens hatte in diesem Fall zwei Polizisten um Hilfe gebeten, die im Streifenwagen eigentlich zu der oben beschriebenen Prügelei unterwegs waren.

Die Beamten trennten die beide Kontrahenten, doch dann griffen jungen Männer, die natürlich auch sehr besoffen waren, die Polizisten an. Bei dem nun folgenden Gerangel wurden beide Beamte durch Bänderdehnungen, Prellungen und Schürfwunden verletzt. „Der 21-Jährige, der immer aggressiver wurde, musste mit einfacher körperlicher Gewalt in den Rettungswagen gebracht werden, wo sich noch ein Rettungssanitäter am Daumen verletzte“, heißt es im Polizeibericht, und weiter: „Während der gesamten Aktion wurden die Polizeibeamten beschimpft und beleidigt.“ Mit Hilfe eines weiteren Polizeikommandos, das zur Unterstützung gekommen war, wurden die beiden Trunkenbolde schließlich in die Klinik gebracht, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet, später wurden sie Verwandten übergeben.

Der ursprüngliche Einsatz des Rettungswagens war übrigens erforderlich gewesen, um dem 21-Jährigen zu helfen, denn der hatte offenbar zunächst bewusstlos in einem Vorgarten gelegen. Zwei Trunkenheitsfahrten registrierte die Polizei in der Nacht zum Freitag: Gegen 3.45 Uhr bemerkte eine Polizeistreife in der Trierer Straße in Heusweiler ein in leichten Schlangenlinien fahrenden 3er BMW . Bei dem 42-jährigen Fahrer wurde eine „erhebliche Alkoholkonzentration“ festgestellt. Zudem hatte er gar nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Wie er erklärte, habe er sich das Fahrzeug seiner Frau angeeignet, während diese schlief. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und missbräuchlicher Benutzung eines Kraftfahrzeugs.

Bereits um 23.10 Uhr „führte eine 53-Jährige ihren Ford am Marktplatz in Püttlingen mit einer hohen Alkoholkonzentration“, sie wurde bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle bei der Trunkenheitsfahrt erwischt, heißt es im Polizeibericht. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet. In der Hexennacht, 21 Uhr, haben zwei Personen – „ein Kleiner“ und „ein Großer“, so ein Zeuge – den Eingangsbereich der Peter-Wust-Schule in Püttlingen mit Toilettenpapier, Eiern, Farbe und Schaum verunreinigt und dabei Wände und die Türen beschädigt. Die Polizei fertigte eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung. Auch in der Siedlerstraße im Stadtteil Ritterstraße flogen Eier gegen eine Hauswand. Durch das Eigelb wurde die Fassade beschädigt, denn ein Reinigungsversuch blieb erfolglos.

Ob es missratene Hexennacht-Streiche sein sollten, ist noch unklar, jedenfalls wurden in der Nacht zum 1. Mai, auch Autos böswillig beschädigt: Ein abgemeldeter Audi A 4 wurde in Heusweiler rundherum mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Wagen war auf einem freien Gelände in der Straße Am Heidstock abgestellt und wurde zum Verkauf angeboten. Der Schaden, so die vorläufige Schätzung der Polizei , beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Auch wurden in der Straße Am Steinhübel in Heusweiler-Holz an einem Ford Mondeo drei Reifen, an einem Opel zwei Reifen zerstochen, der Gesamtschaden beträgt 500 Euro.

Hinweise an die Polizei im Köllertal, Tel. (0 68 06) 91 00.
 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein