A620 Saarlouis - Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Malstatter Brücke und AS Saarbrücken-Westspangenbrücke in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (20:47)

A620

Priorität: Sehr dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schlechte Karten für Wild-Parker in Brebach

Brebach. Noch ehe morgens um acht Uhr der Unterricht im kaufmännischen Berufsbildungszentrum (KBBZ) in Brebach-Fechingen beginnt, geht das Rennen um die Parkplätze los. Der Brebacher Bezirksverordnete Heinz-Dieter Appel beschreibt den Kampf um die Parkplätze so: „Zunächst wird wild geparkt, was das Zeug hält. Wenn dann der große Parkplatz bei der Sporthalle besetzt ist, wird der Bürgersteig in der Rosenstraße ebenfalls zum Parken missbraucht. Dies hat zur Folge, dass Fußgänger, zum Beispiel Mütter mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer, Spaziergänger auch mit Hunden, auf die Straße ausweichen müssen.“

Auch die Glascontainer in der Rosenstraße würden zugeparkt, so dass es für die Müllfahrzeuge der Stadt Saarbrücken schwer sei, dort zu rangieren. Appel: „Aber auch der Rasen vor dem Bolzplatz wird als Parkplatz missbraucht. Dies ist aber nur möglich, weil dort die Begrenzungssteine entfernt wurden. Und wenn dann die Parkfläche noch immer nicht ausreicht, wird auch in der Zufahrt zu den Tennisplätzen geparkt, obwohl dort ein Verkehrsschild, Verkehrsverbot für Fahrzeuge aller Art' angebracht ist.“ Weil wild geparkt werde, müssten zum Beispiel Rettungsfahrzeuge über die Rasenfläche vor der Sporthalle in Brebach fahren, die dadurch sehr stark beschädigt werde.

Als Mitglied des Bezirksrates hat Appel in der jüngsten Sitzung beantragt, dass diese Missstände abgestellt werden, indem entsprechende Verkehrsschilder „Absolutes Halteverbot“ vor dem Turnerheim in der Rosenstraße aufgestellt werden. Außerdem müssten die Begrenzungssteine am Bolzplatz wieder aufgestellt und der Rasen vor der Sporthalle repariert werden. Schließlich sollen an der Zufahrt zur Tennisanlage Begrenzungspfosten aufgestellt werden. Der Bezirksrat hat diesem Antrag einstimmig zugestimmt. „Wir werden uns bemühen, dass der Beschluss des Bezirksrates eins zu eins von der Verwaltung umgesetzt wird, damit in der Rosenstraße bald wieder Ordnung einkehrt“, sagt Appel. Er hat auch angeregt, dass vorab schon einmal die Polizei verstärkt kontrolliert. al

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein