A1 Saarbrücken - Trier AS Quierschied in beiden Richtungen Gefahr durch Fahrradfahrer auf der Fahrbahn (12:35)

A1

Priorität: Sehr dringend

22°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
22°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schlechte Karten für saarländische Urlauber?

Wer jetzt noch einen Urlaubsflug vom Saarland aus buchen will, hat unter Umständen schlechte Karten.

Wer jetzt noch einen Urlaubsflug vom Saarland aus buchen will, hat unter Umständen schlechte Karten.



Sulzbach-/Fischbachtal. Wer jetzt noch kurzzeitig weg möchte, muss sich sputen, denn die Reisen für die letzte Ferienwoche sind fast ausgebucht. Zumindest das Kontingent ab den Flughäfen Saarbrücken und Zweibrücken ist sehr gering, wie die SZ erfuhr. Nach Angaben von Astrid Hoge aus dem Reisebüro Schwarz in Dudweiler ist die Reisefreudigkeit 2012 wieder Jahr gestiegen. „Vor allem die Türkei und Mallorca sind in diesem Jahr sehr beliebt“, erklärt Hoge. Dies führt sie vor allem aufs schlechte Wetter in Deutschland zurück, „da ist viel kurzfristig gebucht worden“. Das führte nach Angaben von Hoge sogar dazu, dass die Preise für kurzfristige Reisen stark angestiegen sind.

„Da hat es sich gelohnt, wenn man früh gebucht hat“, sagt Hoge. Am beliebtesten seien die Direktflüge ins Urlaubsgebiet. Aber auch die Nachfrage nach Inlandsreisen sei stark gestiegen. „Vor allem Busreisen oder Eigenanreisen“, erzählt Hoge der SZ. Hauptsächlich nach Süddeutschland und in den Schwarzwald. Und: „Besonders beliebt sind Wellnesshotels, wenn das Wetter schlecht ist, gehen viele halt in die Sauna.“ Selbst die zu Jahresbeginn sehr verhaltene Nachfrage nach Griechenlandurlauben ist laut Hoge in diesem Sommer wieder ein wenig gestiegen. Auch Nicole Liewald vom Tui-Reisecenter in Sulzbach ist mit der vorläufigen Bilanz für dieses Jahr zufrieden. Für die letzte Ferienwoche ist es auch nach ihren Angaben schwierig, noch einen Flug zu bekommen. Das Kontingent sei in diesem Jahr gering gewesen.

„Es wurden weniger Plätze eingekauft als im vergangenen Jahr, so dass die Kapazitäten dementsprechend klein sind“, erklärt Liewald. Sie versichert jedoch, dass sich für Reisewillige trotzdem immer wieder Plätze auftreiben lassen. So suche sie gerade einen Flug für die kommende Woche raus und habe neben der Türkei und Mallorca auch noch die Kanarischen Inseln im Angebot. Auch bei ihr seien Flüge direkt ab Saarbrücken und Zweibrücken am beliebtesten gewesen, aber auch weitere Strecken ab Frankfurt/Main in die Karibik seien in diesem Jahr sehr gefragt. Nur Schnäppchenjäger hätten in diesem Jahr vergebens auf die günstigen Flüge in letzter Minute gewartet.

Frühbucherrabatte

Das bestätigt auch Nadja Kern vom Reisebüro Kern in Friedrichsthal. „Wer frühzeitig planen kann, der kann mit Frühbucherrabatten mehr rausschlagen, außerdem hat man dann noch eine freie Auswahl.“ Richtige Schnäppchen bei Reisen in letzter Minute – wie früher – gebe es auch eigentlich nicht mehr. Zwar hatte auch sie noch einige Angebote für die letzte Ferienwoche, aber wer jetzt noch in Urlaub möchte, der müsse auch mit Reisen ab weiter entfernten Flughäfen wie Frankfurt/Main planen.

Generell sei spontanes Verreisen für Saarländer ein wenig schwierig, weil die Flughäfen der näheren Umgebung nur ein geringes Kontingent hätten und gut ausgebucht seien. Es gelte also: „Wer kurzfristig weg will, muss weitere Wege in Kauf nehmen“, erklärt Kern. Die Bilanz der Reisebüros im Sulzbach-/Fischbachtal ist bis dato eher positiv. Wegen des schlechten Wetters in Deutschland sogar besser als in den Vorjahren. Aber auch für kurzentschlossene Reisende sind für die letzten Ferientage noch Angebote vorhanden. Nur eben nicht ab den Flughäfen Saarbrücken oder Zweibrücken.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein