A62 Nonnweiler Richtung Landstuhl Parkplatz Am Karlswald Dauerbaustelle, gesperrt bis 15.03.2017 20:00 Uhr für alle Fahrzeuge (24.01.2017, 05:56)

A62

Priorität: Dringend

5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schnee im Nordsaarland: Busfahrten eingestellt, Laster stehen quer

Markus Decker hat uns dieses Foto via Facebook aus Freisen gesandt. Schwertransporter mit überlangen Windradteilen stoppen ihre Weiterfahrt nahe der Aral-Tankstelle auf schneeglatter Fahrbahn.

Markus Decker hat uns dieses Foto via Facebook aus Freisen gesandt. Schwertransporter mit überlangen Windradteilen stoppen ihre Weiterfahrt nahe der Aral-Tankstelle auf schneeglatter Fahrbahn.

Geschlossene Schneedecke auch auf den Hauptstraßen hat am Dienstagmorgen zu Behinderungen insbesondere im Berufsverkehr geführt. Davon sind nach Auskunft des Buslinien-Betreibers Saar-Mobil aktuell auch die Strecken St..Wendel – Freisen sowie St..Wendel – Bubach betroffen. Dort habe sich eine Eisschicht unter dem Schnee gebildet, teilten Busfahrer mit. Der Dienst ist deswegen eingestellt. Ebenfalls kein Weiterkommen aktuell auf der Buslinie R.1 zwischen Merzig über Wadern nach St..Wendel: Die stecke wegen glatter Straßen bei Losheim fest.

Die Waderner Polizei ist zurzeit mit der Strecke zwischen Wadern-Buweiler und Nonnweiler-Kastel befasst. Die Landstraße, die dort über den steilen Kasteler Berg führt, ist seit 7.20.Uhr gesperrt. Grund dafür: drei querstehende Lastwagen. Ein ähnliches Bild, mittlerweile aber wieder beseitigt: liegen gebliebener Transporter auf der B.269 zwischen Marpingen-Alsweiler und St..Wendel Winterbach. Wie die St..Wendeler Polizei informiert, hat es auch zwei Lkw zwischen Tholey und Theley getroffen. An ihnen werde der Verkehr indes vorbeigeführt. Erhebliche Behinderungen gebe es im Stadtteil Oberlinxweiler, nachdem ein Auto gegen eine Ampel gefahren ist und diese nun ausfällt.

Unterdessen laufe der Verkehr auf der A.62 den Witterungsbedingungen entsprechend gut, hieß es von der Türkismühler Polizei. Menschen seien bislang nirgends verletzt. hgn

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein