A623 Saarbrücken Richtung Friedrichsthal Zwischen AS Saarbrücken-Dudweiler und Dreieck Friedrichsthal Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, Überholstreifen blockiert (12:25)

A623

Priorität: Sehr dringend

0°C
weather-
0°C
weather-

Schnee und Lkw-Unfälle: Chaos im Berufsverkehr am Mittwoch

Von SZ-Mitarbeiter Adrian Drockur

Saarbrücken. Unerwartet heftiger Schneefall hat im gestrigen Berufsverkehr (Mittwoch, 6. Februar 2013) zu fast 50 witterungsbedingten Unfällen geführt. Vielfach blockierten liegengebliebene Lastkraftwagen die Straßen, so daß die Autofahrer teilweise stundenlang im Stau standen.

Bereits am frühen Mittwochmorgen waren viele Autofahrer auf den glatten Straßen ins Rutschen gekommen. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatten sich bis neun Uhr im Saarland bereits 29 Unfälle ereignet. Dabei kam es fast ausschließlich zu Blechschäden, lediglich eine Person wurde im Tagesverlauf bei einem witterungsbedingten Unfall leicht verletzt. Bereits am Dienstagabend musste die Autobahn A6 in Fahrtrichtung Mannheim voll gesperrt werden, nachdem ein rumänischer Lastkraftwagen auf schneeglatter Fahrbahn in die Leitplanke gekracht war. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten in dem Wasserschutzgebiet machte eine mehr als drei Stunden dauernde Sperrung der A6 notwendig.

In den frühen Morgenstunden des gestrigen Mittwochs kam es zu einem weiteren Unfall mit einem Lastkraftwagen, der eine wichtige Verkehrsader des Saarlandes stundenlang blockierte. In Pinsweiler, bei Namborn, kam auf der B 41 ein 37-Jähriger LKW-Fahrer aus Offenburg auf schneeglatter Fahrbahn von der Fahrbahn ab und blieb in der Böschung stecken. Der Sattelschlepper kam quer zur Fahrbahn zum Stehen, so daß die B 41 über zwei Stunden voll gesperrt werden musste. Auch der morgendliche Busverkehr wurde von dem winterlichen Wetter behindert.

Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach erwartet für die Närrischen Tage Temperaturen um den Gefrierpunkt. Nachts können die Temperaruren deutlich unter dem Gefrierpunkt fallen. Das Wetter soll wechselhaft bleiben. Kurze Schneeschauer, die örtlich auch stärker ausfallen können, werden die nächsten Tage an der Regel sein. Zwischendurch ist auch kurzer Sonnenschein möglich. Vereinzelt können Kaltluftgewitter enstehen, die mit heftigen Graupelschauern einhergehen. Daher muss auch in den nächten Tagen mit glatten Straßen gerechnet werden.

Der morgendliche Zugverkehr war am gestrigen Mittwoch von dem starken morgentlichen Schneefällen nicht beeinträchtig worden, berichtete eine Bahnsprecherin. Auf dem Flughafen Ensheim mussten die beiden morgentlichen Luxairflüge nach Berlin und Hamburg gestrichen werden. Die Air-Berlin Flüge nach Berlin und Nürnberg konnten, nach Auskunft eines Flughafensprechers erst mit deutlicher Verspätung starten.

Das kältere Wetter hat die Wintersport möglichkeitendeutlich verbessert. Für den direkt hinter der Landesgrenze liegenden Erbeskopf kündigt der Zweckverband Wintersport für Freitag die Inbetriebnahme eines Lifts an. Dort liegen bereits über 15 Zentimeter Schnee. Auch in den Vogesen kommen Wintersportfreunde auf ihre Kosten. Für Geradmer (180 Kilometer von Saarbrücken) meldet www.skiinfo.fr zwischen 35 und 75 Zentimeter Schnee, bei Le Lac Blanc, (185 Kilometer), sind es zwischen 45 und 60 Zentimeter. Für La Bresse Hohneck, (188 Kilometer) werden 50 bis 70 Zentimeter Schnee gemeldet. adr



Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein