A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schon wieder Stau auf A 620!

 Saarbrücken/Völklingen. Wer am Wochenende von Saarbrücken Richtung Saarlouis wollte, brauchte viel Geduld. Die Autobahn war wegen einer Baustelle voll gesperrt, der Verkehr quälte sich über die Bundesstraße 51, also durch die Ortsdurchfahrten von Burbach, Rockershausen und Luisenthal. Patrick Wilhelm von der Polizei in Völklingen bezeichnete die Verkehrssituation so: „Die B 51 war am Samstag den ganzen Tag über komplett zu – trotzdem hat sich nur ein einziger Autofahrer telefonisch bei uns beschwert, weil ihm die Ampelschaltung zu träge vorkam. Wir haben das überprüft und festgestellt, dass die Ampelprogramme auf maximalen Verkehr angepasst wurden.“

Die Verkehrsbelastung in der Hochstraße, der Bergstraße und an den Nebenstrecken war aber zu hoch. Samstagnachmittag kam dann noch ein Fußballspiel mit An- und Abreiseverkehr hinzu. Und eine zusätzliche Baustelle im Weyerbachtal machte Burbach zum Verkehrsknoten. In Gersweiler wars besser. Wer die Autobahn an der Gersweiler Brücke verließ und nicht der ausgeschilderten Umleitung über Burbach folgte, sondern über Gersweiler nach Klarenthal fuhr, hatte freie Bahn. „Wir haben die offizielle Umleitungsstrecke ebenfalls umfahren“, hieß es bei der Polizei. Und wer einen Schleichweg über Frankreich kannte oder Burbach über Riegelsberg umfuhr, hatte freie Bahn. Auf der Autobahn wurde unterdessen eifrig gearbeitet. Schon Freitagabend waren vier riesige Fräsen parallel im Einsatz, um die zweieinhalb Kilometer Fahrbahn zwischen Gersweiler und Klarenthal abzufräsen.
 
34 Lkw brachten den Altbelag im Pendelverkehr weg. „Wir haben alles genau geplant, damit wir an einem Wochenende fertig werden“, sagte ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei. Samstags wurde eine Fahrbahn erneuert, sonntags die zweite. Nachts musste der Asphalt auskühlen, daher ruhten die Arbeiten. 160 Grad hat der Asphalt, wenn er aufgebracht wird. Heute sollen ihn wieder Tausende Autos belasten können. Und dass dies auch so sein wird, daran hatte die Straßenmeisterei am Wochenende keinen Zweifel. Weitere Autobahnabschnitte sollen folgen – was bedeutet, dass es dann auch neue Behinderungen geben wird. Frank Bredel



Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein