A1 Saarbrücken - Trier Zwischen AS Saarbrücken-Hubert-Müller-Straße und AS Riegelsberg in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (23:23)

A1

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schon wieder höhere Preise im Saarland!

Saarbrücken. Erhöhen wird Saarbrücken 2010 die Gebühren für Abwasser und Stadtreinigung – während die Abfallgebühren „stabil bleiben“. Das teilte die Stadt-Pressestelle mit und erläuterte, dass die Verwaltung damit einem Stadtratsbeschluss vom Dienstag, 8. Dezember, folge. Der Chef des Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetriebes (ZKE) Bernd Selzner erläutert wie die Erhöhungen im Einzelnen aussehen. Die Abwassergebühr steigt um 10,65 Prozent von 2,91 Euro auf 3,22 Euro pro Kubikmeter Wasser (1000 Liter). Der Verbraucher muss pro Liter Wasser, den er aus der Leitung holt, nicht nur die Frischwassergebühr, sondern immer auch die Abwassergebühr bezahlen.

Die Niederschlagsgebühr wird um 5,42 Prozent von 9,22 Euro auf 9,72 Euro pro zehn Quadratmeter erhöht. Gebäude- und Grundstückseigentümer (oder Mieter bzw. Pächter) bezahlen diese Gebühr einmal pro Jahr für bebaute oder anderweitig versiegelte Fläche, auf der Regen nicht versickern kann, sondern in die Kanalisation abfließt.

Die Gebühren für die Stadtreinigung werden verschieden stark erhöht. Wo eine Fläche vor einem Gebäude oder Grundstück mehrmals am Tag gereinigt wird – wie in der Bahnhofstraße – steigt die Gebühr um 14,71 Prozent von 7,44 Euro auf 8,53 Euro pro Quadratmeter. Wo lediglich einmal pro Woche die Straßenrinne gereinigt wird, erhöht die Stadt die Gebühr um 4,74 Prozent von 3,80 Euro auf 3,98 Euro pro Meter Rinne. Wo die Rinne mehrmals am Tag sauber gemacht wird, erhöht die Stadt die Gebühr um 17,18 Prozent von 64,58 Euro auf 75,68 Euro pro Meter.

Eigentümer bzw. Mieter oder Pächter der Gebäude oder Grundstücke, vor denen gereinigt wird, müssen diese Gebühren einmal im Jahr bezahlen.

Laut Selzner ist Saarbrücken zur Erhöhung der Abwassergebühr gezwungen, weil die Stadt „Beiträge“ an den Entsorgungsverband Saar (EVS) bezahlen muss. Saarbrücken leitet sein Abwasser in Kläranlagen des EVS.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein