A623 Saarbrücken Richtung Friedrichsthal Zwischen AS Saarbrücken-Dudweiler und Dreieck Friedrichsthal Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, Überholstreifen blockiert (12:25)

A623

Priorität: Sehr dringend

0°C
weather-
0°C
weather-

Schwede Bergman überraschte im Vorjahr die Favoriten

Püttlingen. Auch wenn in Püttlingen fast die komplette Biathlon-Weltelite am Start ist, heißt das nicht, dass die Favoriten am Ende auch die Nase vorne haben. Als bestes Beispiel kann das vergangene Jahr herangezogen werden. Der Schwede Carl Johan Bergman sprang kurzfristig für seinen erkrankten Landsmann Björn Ferry ein. Im Qualifikationsrennen hielt er sich noch zurück, doch im Finallauf zeigte er seine Klasse und ließ alle Konkurrenten hinter sich. Weder die deutschen Stars Michael Greis und Michael Rösch, noch Weltmeister Iwan Tscheresow aus Russland konnten Bergman stoppen. Andreas Birnbacher wurde immerhin Dritter.

Bei den Damen versuchte Kati Wilhelm, ihren Triumph von 2005 zu wiederholen, doch am Ende war eine Französin schneller: Sandrine Bailly. Es sollte ein Fingerzeig für den Winter werden, denn Bailly landete im Gesamt-Weltcup auf Rang zwei – knapp hinter Magdalena Neuner. Das All-Star-Rennen gewann im Vorjahr Raphael Poiree vor Sven Fischer, der nur noch als Moderator im Fernsehen auftritt. Dieses Rennen wird es in diesem Jahr nicht mehr geben, dafür zeigen elf Nachwuchsathleten aus ganz Europa ihr Können.

Ein besonderes Augenmerk gilt diesmal Ole Einar Björndalen. Der Norweger hat bisher (fast) alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt: Fünf Mal olympisches Gold, zehn WM-Titel, 82 Weltcupsiege – nur der Sieg in Püttlingen fehlt ihm noch. Bei der Premiere wurde er Dritter, 2006 dann Fünfter, 2007 fehlte er. Am kommenden Sonntag wird er versuchen, seine Titelsammlung zu komplettieren. spr
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein