A1 Trier Richtung Saarbrücken Zwischen AS Illingen und Kreuz Saarbrücken Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (13.12.2017, 23:31)

A1

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Semerenko und Fourcade gewinnen City-Biathlon

In Püttlingen wurden am Wochenende rund 20000 Besucher zum Püttlinger City-Biathlon erwartet.

In Püttlingen wurden am Wochenende rund 20000 Besucher zum Püttlinger City-Biathlon erwartet.

ttlingen. Die Scheibe bleibt schwarz. Und bricht Tina Bachmann das Genick. Bis zur ersten Schießeinlage im Stehen ist die deutsche Biathletin vorn dabei, kann mithalten. Doch dann versagt die Konzentration – Bachmann trifft nur zwei Scheiben, trotz Nachlader. 30 Sekunden lang muss die deutsche Biathletin in der Strafbox stehen, muss zuschauen, wie die Ukrainerin Vita Semerenko hinter der Kurve verschwindet – und somit auch Bachmanns Chance, es beim achten Odlo-City-Biathlon gestern in Püttlingen ganz nach vorne zu schaffen.

Erschöpft nimmt Bachmann wenige Minuten später hinter dem Zieleinlauf auf ihren Skirollern das Tempo raus. Obwohl sie mit lediglich einer Sekunde Rückstand auch noch Platz zwei an die Slowenin Teja Gregorin abgeben muss, ist sie nicht enttäuscht. „Der Stand der Vorbereitung ist richtig gut“, sagt Bachmann, die bei ihrer Premiere in Püttlingen nach 28:03,0 Minuten im Ziel ist, und lacht. Selbst als drei Sekunden später ein Wolkenbruch die Innenstadt überflutet, meint die Biathletin noch mit einem Grinsen: „Die wechselnden Bedingungen hier tun dem Training richtig gut.“ Auch Siegerin Semerenko strahlt, während der Großteil der rund 20 000 Zuschauer für kurze Zeit Schutz vor den starken Regenfällen sucht. „Ich bin überglücklich“, keucht sie erschöpft: „Ich habe gut trainiert, um hier auf das Podium zu kommen. Und das habe ich auch geschafft.“

So schnell, wie die kleine Ukrainerin zuvor auf ihren Skirollern über den Asphalt geschossen ist, flüchtet sie nun ins Trockene. Dorthin haben es Franziska Preuss und Niklas Homberg schon lange geschafft. Preuss greift nach ihrem Teller, belegt ihn mit Obst. Sie muss nicht lange nachdenken, um ihren Tipp abzugeben: „Martin Fourcade“, sagt die Nachwuchs-Biathletin. Fourcade, der Weltcup-Gesamtsieger, ist Favorit im Finale der Herren. Preuss' Mixed-Partner Homberg hat sich bereits in die Ecke gesetzt, ruht seine müden Knochen aus – und nickt zustimmend. Mit einer starken Vorstellung haben die beiden deutschen Nachwuchs-Biathleten zuvor die Youngster-Team-Challenge in 26:25,8 Minuten gewonnen. Und können sich entspannt zurücklehnen, während ihr Favorit – bei zurückgekehrtem Sonnenschein – eine spannende Jagd auf den Sieg abliefert.

Fourcade geht nur als Zweiter in den Finallauf, nachdem er in der Qualifikation dem Russen Anton Shipulin knapp eine Sekunde unterlegen war. Und Shipulin bleibt zunächst auch vorne, während Fourcade weiter zurückfällt. „Meine Leistung am Schießstand, vor allem im Liegendschießen, war nicht zufriedenstellend“, erzählt Fourcade. Insgesamt acht Nachlader werfen ihn auf Rang sechs zurück. Bereits im vergangenen Jahr wurde der Franzose überraschend nur Achter. Aber nicht diesmal. Fourcade setzt alle Kraft in die Skiroller, holt Meter für Meter auf, während Shipulin einbricht. „Insgesamt war es ein ganz gutes Rennen. 2013 komme ich wieder. Und 2014 werde ich Olympiasieger“, sagt sich Fourcade nach 28:33,1 Minuten, trotz seiner acht Nachlader. Exakt genauso viele benötigt auch Arnd Peiffer als bester Deutscher auf Platz drei. „Das war wirklich eine gute Gelegenheit, das erste Wettkampf-Feeling in dieser Saison zu bekommen“, sagt Peiffer, dessen Scheiben am Schießstand letztlich weiß bleiben.


Auf einen Blick

Die Ergebnisse des achten City-Biathlons in Püttlingen:

Youngster-Team-Challenge: 1. Franziska Preuss/Niklas Homberg (Deutschland) 26:25,8 Minuten; 2. Lisa Teresa Hauser/David Komatz (Österreich) 27:34,3; 3. Helena Gnädinger/Tobias Hermann (Deutschland) 28:06,2.

Finale Damen: 1. Vita Semerenko (Ukraine) 26:52,6; 2. Teja Gregorin (Slowenien) 28:02,1; 3. Tina Bachmann (Deutschland) 28:03,0.

Finale Herren: 1. Martin Fourcade (Frankreich) 28:33,1; 2. Anton Shipulin (Russland) 28:45,5; 3. Arnd Peiffer (Deutschland) 28:47,8. cjo
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein