A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Wallerfangen Unfall, Ausfahrt gesperrt, Stau zu erwarten (19:31)

A620

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Serie von Einbrüchen in Apotheken geklärt

Saarbrücken/Marpingen. Eine filmreife Szene spielte sich in der Nacht zum Freitag im Marpinger Ortsteil Urexweiler ab: Ein 37-Jähriger aus Wallerfangen und sein ein Jahr älterer Komplize aus Dillingen verschaffen sich gewaltsam Zutritt in eine Apotheke. Sie durchsuchen Ladenlokal und Büro, legen ihre Beute, darunter einen Möbeltresor, in dem sie Bargeld vermuten, zum Abtransport bereit. Kurz bevor das Einbrecher-Duo das Weite suchen will, schlägt die Polizei zu. Beamte des Spezialeinsatzkommandos überwältigen die Männer auf frischer Tat. Gegen ein Uhr werden die Handschellen angepasst. Polizeisprecher Horst-Peter Schäfer bestätigte diese Informationen unserer Zeitung gestern auf Anfrage.

Ermittler des Dezernates für Eigentumskriminalität waren dem Duo seit Wochen auf den Fersen. Ihren vorerst wohl letzten Einbruch konnten die Männer quasi vor den Augen der Polizei nicht vollenden. Der 37-Jährige ist für die Fahnder kein Unbekannter, wegen Eigentumsdelikten bereits wiederholt aufgefallen.

Die Kripobeamten gehen davon aus, dass ihnen jetzt die Bande ins Netz gegangen ist, die seit September 2010 für den Großteil einer Serie von 32 Einbrüchen in Apotheken verantwortlich ist. Bevor die Männer in der Nacht zum Freitag in Urexweiler ans Werk gingen, scheiterten sie bereits mit einem versuchten Einbruch in eine Apotheke in Illingen.

Ein Richter erließ am Freitag Haftbefehl wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls und Hehlerei. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen und den ersten Vernehmungen scheint klar, dass mindestens 15 der 32 bekannten Einbrüche in Apotheken im gesamten Saarland – unter anderem in Völklingen, Saarlouis, Riegelsberg sowie im Kreis Neunkirchen – auf ihr Konto gehen. Sie erbeuteten Bargeld, technische Geräte, Potenzmittel sowie Schmerz- und Betäubungsmedikamente wie Opiate und Morphium. Der Schaden wird auf über 100 000 Euro beziffert. Der 37-Jährige hat ein Teilgeständnis abgelegt, sein Komplize schweigt. Bei Durchsuchungen ihrer Wohnungen wurden gestern Teile des Diebesgutes beschlagnahmt. „Es laufen noch umfangreiche Nachermittlungen“, sagte Schäfer. So müssen an den Tatorten entdeckte Spuren abgeglichen werden.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein