A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Serientäter? Polizei fahndet nach Gullideckel-Dieb im Raum Homburg

 Am Höcherberg geht offenbar ein Serientäter um, der Gullideckel stiehlt. Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Täter.

Am Höcherberg geht offenbar ein Serientäter um, der Gullideckel stiehlt. Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Täter.

Die Polizei in Homburg und ihre Bexbacher Kollegen suchen seit Mittwoch verstärkt nach einem „Serientäter“, der für zahlreiche Diebstähle von Gullideckeln in der Höcherbergregion verantwortlich sein soll (wir berichteten). Die Polizei erklärte gegenüber unserer Zeitung: „Dies sind gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr. Leib und Leben sind gefährdet“.

Die Polizei appellierte am Mittwoch: „Wir sind auf Hinweise aus der Bevökerung angewiesen. Auch die noch so kleinste Beobachtung kann zur Aufklärung der Taten beitragen.“ Das Herausheben der Deckel verursache Lärm. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich auch um mehrere Täter handeln könnte. Zuletzt waren am Dienstag in der Lenaustraße in Frankenholz zwei Schachtabdeckungen gestohlen worden. In Bexbach am Lidl- Markt in der Kleinottweilerstraße wurde bei einer routinemäßigen Kontrollfahrt der Polizei ebenfalls der Diebstahl eines Gullideckels entdeckt.

Wenige Tage zuvor war es auch in der Stadt Bexbach und im Stadtteil Oberbexbach zu insgesamt sechs Fällen gekommen, bei denen Schachtabdeckungen aus Regeneinlaufschächten ausgehoben wurden. Die Taten ereigneten sich vorwiegend in der Kleinottweilerstraße in Bexbach und in der Frankenholzer Straße in Oberbexbach. Zwei weitere Gullideckel waren bereits in der Nacht vom 31. Juli auf den 1. August im Stadtteil Höchen im Kreuzungsbereich Marienstraße/Hohlstraße/ Dunzweilerstraße am Straßenrand ausgehoben und entwendet worden; teilweise wurden die Deckel wieder gefunden, andere blieben bis heute verschwunden.

Hinweise an die Polizei in Homburg, Tel. (0 68 41) 10 60, oder in Bexbach, Tel. (0 68 26) 9 20 70.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein