A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Neunkirchen/Spiesen und AS Neunkirchen-Heinitz linker Fahrstreifen blockiert, Verkehrsbehinderung durch verschmutzte Fahrbahn (15:26)

A8

Priorität: Dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Shoppen wie in alten Zeiten: Hier dürfen Sie noch mit D-Mark zahlen

Saarbrücken. Seit sieben Jahren zahlen wir nun schon mit Euro. Doch gehören Sie auch zu denen, die immer noch in Mark umrechnen? In Saarbrücken können sich die Kunden das sparen. Dort darf in vielen Läden noch mit der alten Währung gezahlt werden.

Eine Riesensumme der alten Währung ist noch im Umlauf: Laut Bundesbank noch 14 Milliarden Mark! Bundesbank-Sprecher Andreas Funke: „Das ist das, was in den Matratzen steckt.“ Ein großer Teil davon kursierte auch als „Parallelwährung“ in Regionen wie etwa dem Balkan, wo die Mark die instabilen Landeswährungen ersetzte.
„Dieses Geld kriegen wir nicht mehr zurück“, ist sich Funke sicher. Wieviel von den 14 Milliarden unwiderbringlich weg sind, kann er nicht sagen.
Aber auch hierzulande gibt es noch genug D-Mark. Es klebe beispielsweise hinter Tapeten oder sei in Gardinen eingenäht. Er erzählt auch von einem Viehbauern, der mit einem 400-Liter-Regenwasserfass voll D-Mark-Münzen zur Bundesbank kam. Wieviel Geld das genau war, weiß Funke nicht. „Aber das muss einiges gewesen sein“, sagt er.
Wer noch alte Münzen hortet, kann davon etwa sein nächstes Telefonat zahlen. Denn nach Auskunft der Telekom stehen auf Saarbrücker Stadtgebiet 82 Münztelefone, die die alte Währung noch schlucken. Ab zehn Pfennig aufwärts nehmen die Apparate noch D-Mark an. So viel wie ein Regenfass voller Münzen muss es ja nicht immer sein. Auch mit weniger D-Mark können die Besitzer etwas anfangen. Auch wer zum Beispiel nur einen Zehn-Mark-Schein findet, kann das Geld noch sinnvoll ausgeben.

Mit alten Scheinen kann der Saarbrücker noch ganz problemlos auf Shopping-Tour gehen.

Einige Geschäfte nehmen die alte Währung noch an, C&A beispielsweise durchgehend seit Oktober 2004durchgehend noch Mark an. Ursprünglich nur für das damalige Weihnachtsgeschäft geplant, lief die D-Mark-Aktion so gut, dass der Modehändler beschlossen hat, sie auf unbestimmte Zeit zu verlängern. C&A-Sprecher Knut Brüggemann: „Seit 2004 haben wir bundesweit etwa 50.Millionen D-Mark eingenommen.“Laut einer C&A-Umfrage finden viele Deutsche noch D-Mark in Kleidungsstücken, Handschuhfächern des Autos und im Geldbeutel. Genau hinschauen kann sich also lohnen.
Auch im Kaufhof Saarbrücken können die Kunden noch mit dem Altgeld bezahlen. Der Geschäftsführer der Saarbrücker Filiale, Uwe Spanka: „Wir nehmen noch D-Mark an, um sie in einen Gutschein zu tauschen.“ Möglich sei das an der Servicekasse im zweiten Stock des Einkaufshauses. Das werde auch so bleiben, solange die Landeszentralbank das Geld annehme. Bei Karstadt können Kunden ihre D-Mark im Servicebereich umwechseln.
Der Buchhändler Bock&Seip nimmt dagegen keine D-Mark mehr an. Allerdings können Kunden, die einen auf D-Mark ausgestellten Gutschein finden, diesen noch problemlos eintauschen. Geschäftsführerin Dörte Heinrich: „Zwei- bis drei Mal pro Jahr kommt das noch vor.“ Vor kurzem sei sogar ein Kunde mit einem Gutschein aus den 50er Jahren im Wert von 50 Mark gekommen, den er an Weihnachten gefunden habe. Er konnte ihn noch einlösen. szn/bie

Die Deutsche Bundesbank nimmt die alte Mark zeitlich unbegrenzt entgegen. Ein Umtausch von Mark in Euro ist in der Bundesbank-Filiale in der Hafenstraße 20/22 in Saarbrücken möglich. Die Telefonnummer lautet: 0681/58020.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein