A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Sieg! Der 1. FC Saarbrücken ist zurück

Der FCS hat gegen Dynamo Dresden 3:2 gewonnen.

Der FCS hat gegen Dynamo Dresden 3:2 gewonnen.

Saarbrücken. Der 1. FC Saarbrücken hat sich am Freitag Abend nach zwei Niederlagen im Jahr 2011 eindrucksvoll in der 3. Fußball-Liga zurück gemeldet. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger besiegte Dynamo Dresden nach tollem Kampfspiel vor rund 5900 Zuschauern mit 3:2 (1:0) Die Begegnung begann wegen des hohen Verkehrsaufkommens mit 15 Minuten Verspätung. „Ich habe voriges Jahr schon mit Rot-Weiß Essen in Saarbrücken gespielt“, warnte Dresdens Offensivhoffnung Dennis Bührer vor dem Spiel seine neuen Kollegen, „da kommen einige Zuschauer und da wird Feuer auf dem Platz sein.“



Das erste Feuerwerk zündeten Dresdner Chaoten im Fanblock, dann gab der FCS auf dem Feld die sportliche Antwort. Engagiert und zweikampfstark zeigte die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger gleich in welche Richtung sich die Partie entwickeln sollte: Einen weiten Schlag von Marc Lerandy verlängerte der stark aufspielende Stephan Sieger per Kopf. Lukas Kohler und Giuseppe Pisano hatten freie Bahn auf Dynamo-Tor, doch Schiedsrichter Malte Dittrich (Bremen) wollte die Saarbrücker im Abseits gesehen (9. Minute). Zwei Minuten danach setzte Sieger eine Hereingabe von Velimir Grgic setzte Sieger aus sechs Metern über das Tor.

„Wir waren sehr aggressiv in den Zweikämpfen"

Die hochverdiente Führung ließ dann nur neun Minuten auf sich warten. Nach Ecke von Nico Zimmermann wuchtete Kapitän Markus Mann den Ball per Kopf aus fünf Metern ins Netz. „Wir waren sehr aggressiv in den Zweikämpfen, haben die Dresdner kaum ins Spiel kommen lassen“, war FCS-Co-Trainer Andreas Fellhauer mit dem Auftritt seiner Jungs hochzufrieden, „wir müssen aber genau so weitermachen.“

Funke sprang auf die Ränge über

Das taten die Blau-Schwarzen vorbildlich. Nach Flanke von Mann bekam die Dresdner Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Zimmermann ließ sich nicht lange bitten und knallte das Spielgerät aus 16 Metern zum 2:0 links unten ins Eck. Spätestens jetzt war der Funke auf die Ränge übergesprungen.

Die Stimmung erlitt in der 72. Minute einen kurzen Dämpfer, als Timo Röttger die Unentschlossenheit der FCS-Abwehr mit dem 2:1 bestrafte. Bei seinem Schlenzer aus 14 Metern war FCS-Torwart Enver Marina chancenlos. Vier Minuten später ging die Partie im Park aber weiter. Nach Eckball Zimmermann krönte Sieger seine grandiose Leistung. Der Ex-Düsseldorfer überlistete mit seinem Kopfball vom ersten Pfosten Torwart Axel Keller. Fans und Mannschaft des FCS feierten einen der stärksten Leistungen in dieser Saison. Daran änderte auch der Anschlusstreffer von Alexander Effwein (90.+3) nichts mehr.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein