A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

„SingerSongwriterFestival“ vom 10. bis 24. März in Saarburg

Nachrichten aus der Region Merzig.

Nachrichten aus der Region Merzig.

Wawern/Saarburg. Außergewöhnliche Musiker in außergewöhnlichem Ambiente – diese Kombination verspricht das „SingerSongwriterFestival“ in der Region Trier-Saarburg von Samstag, 10. März, bis Samstag, 24. März. In der ehemaligen Synagoge in Wawern und im alten Offizierscasino in Saarburg präsentieren sich bekannte Künstler und solche, die noch als Geheimtipps gelten. Den Auftakt übernimmt Sebastian Krumbiegel am Samstag, 10. März, in Wawern. Ab 20.30 Uhr zeigt der Frontmann der Gruppe „Die Prinzen“ seine andere Seite als Mann am Klavier und Chansonnier. Der Solist hat auch bislang unveröffentlichte Stücke im Gepäck. Karten kosten im Vorverkauf 22 Euro, zuzüglich Gebühren.

Am Dienstag, 13. März, stehen Gisbert zu Knyphausen & Band auf der Bühne im Casino in Saarburg. Begleitet wird die fünfköpfige Formation um Gisbert zu Knyphausen (Gitarre, Gesang), Frenzy Suhr (Bass), Sebastian Deufel (Schlagzeug), Gunnar Ennen (Keyboard, Gitarre) und Jens Fricke (Gitarre) von der Gruppe Staring Girl aus Kiel. Ab 20 Uhr (Karten: 15 Euro plus Gebühren) erklingen die poetischen Songs der Liedermacher, sowie der Indie-Pop- Band.

Florian Ostertag & Band gastieren mit Spaceman Spiff am Freitag, 16. März, 20.30 Uhr, in Saarburg (Karten für 14 Euro plus Gebühren). Kritiker beschreiben Ostertags Musik als „handverlesen und facettenreich“.

Spaceman Spiff gilt als talentierter Songwriter. Am Freitag, 23. März, treten ScherbeKontraBass in der ehemaligen Synagoge in Wawern auf. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Karten kosten im Vorverkauf 16 Euro. Das Duo Marius del Mestre, ehemaliges Mitglied der Kultband Ton

Steine Scherben, und Akki Schulz, Kontrabassist und Bandleader verschiedener Jazz- und Weltmusik-Projekte, verbindet den „Rio-Reiser- Ton“ mit eigenem Flair. Den Ausklang des Festivals bildet ein Konzert von Missin- Cat und Coby Grant am Samstag, 24. März, 20.30 Uhr, im Casino Saarburg (Karten: 16 Euro plus Gebühren). Missin- Cat alias Caterina Barbieri, gebürtige Italienerin, präsentiert mit sanfter Stimme und Akustikgitarre stimmungsvolle Lieder. Die zweite Singer- Songwriterin des Abends ist Coby Grant. Die Australierin gilt noch als Geheimtipp und bringt sensible Texte mit Unbeschwertheit auf die Bühne.

Infos und Kartenvorverkauf auf der Homepage. Im Internet: www.station-k.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein