B423 Stadtgebiet Blieskastel, Zweibrücker Straße bis Saar-Pfalz-Straße Zwischen Blieskastel und Aßweiler Vollsperrung, Baustelle bis 28.10.2017 06:00 Uhr Zwischen Ortsausgang Blieskastel und Ortseingang Biesingen (09.10.2017, 06:27)

B423

Priorität: Normal

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Smart-Home als Einbruchsschutz

Ein aktueller Ansatz, der neben den klassischen Maßnahmen wie Sicherheitsschlössern und einbruchshemmenden Beschlägen an Fenstern und Türen sehr erfolgversprechend ist, ist der stark boomende Sektor der Home-Automation. Das sogenannte Smart-Home bietet heute völlig neue Ansätze zur Steuerung und Überwachung von Haustechnik. Das vernetzte Heim in Verbindung mit dem Internet macht es möglich.

Abseits der klassischen Einsatzfelder wie zum Beispiel der Heizungssteuerung kann die neue Technik auch dabei helfen, die Sicherheit des Eigenheims beträchtlich zu erhöhen. Was früher die gute alte Zeitschaltuhr in Verbindung mit der Stehlampe im Wohnzimmer übernehmen musste, um Einbrecher durch vorgetäuschte Anwesenheit abzuschrecken, kann man heute mit einem modernen Beleuchtungssystem sehr komfortabel und vor allem auch gleich für größere Bereiche in Haus oder Wohnung erreichen.

Intelligente Beleuchtung bringt doppelten Nutzen

Das Beleuchtungssystem sollte ein sogenanntes „Connected Light“ sein. Das bedeutet, dass die Lampen drahtlos mit einer Basisstation verbunden sind und von dort aus zentral gesteuert werden können. Da in den Lampen stromsparende LED-Technik eingesetzt wird, kann neben simplen Ein- und Ausschaltvorgängen ganz nebenbei noch die Farbe des Lichts und die Helligkeit stufenlos reguliert werden. So passt man die Lichtverhältnisse im Raum je nach Stimmung viel variabler an, als es bisher technisch möglich war. All das lässt sich bequem per App am Tablet-Computer oder PC steuern. Mit dem Internet verbunden, lässt sich das System auch aus der Ferne regeln und überwachen. Eine große Auswahl von Produkten und Ideen für das intelligente Zuhause finden Sie zum Beispiel im Sortiment auf www.reichelt.de.

Tricksen Sie die Einbrecher aus

Das smarte Haus bietet gerade im Bereich Sicherheit noch zahlreiche weitere Einsatzfelder. So gibt es mittlerweile auch Motoren für Rollläden, die sich im intelligenten Heim ins Netz integrieren lassen. Der Vorteil: Die Programmierung der Zeiten zum Öffnen und Schließen lässt sich viel flexibler und variabler vornehmen. Außerdem kann man auch einfach und schnell kurzfristig nötige Änderungen vornehmen, natürlich auch aus der Ferne per App. Sollten potenzielle Einbrecher ein Haus über einen längeren Zeitraum beobachten, wären ständig geschlossene Rollläden ein sicherer Hinweis auf ein verlassenes Haus.

Auch in der Überwachung durch Kameras ergeben sich in Verbindung mit vernetzten Bewegungssensoren und Integration in das Smart-Home ganz neue Möglichkeiten. Registriert der Bewegungsmelder etwas Verdächtiges, schaltet sich so automatisch die Überwachungskamera ein, Bilder werden aufzeichnet, und zeitgleich wird eine Nachricht auf Ihr Smartphone gesendet. Automatisch oder auf Knopfdruck können nun die Rollläden herunterfahren oder die Beleuchtung kann eingeschaltet werden.

Das noch relativ neue Feld der Heim-Automation wird ständig durch neue Geräte und Ansätze erweitert. Auf Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter findet man oft die neuesten Ideen und immer wieder interessante Ansätze. Vom smarten Türschloss, das sich per Handy auch aus der Ferne öffnen oder schließen lässt, bis zur Zweitverwendung von alten Handys als Überwachungskamera.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein