L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

So sehen saarländische Junglehrer ihren 1.Schultag

Saarbrücken. Die ABC-Schützen im Saarland erleben heute einen spannenden Tag, wenn sie in ihren ersten Schultag starten. Währenddessen tauchen die älteren Schüler in eine bekannte Alltagsstimmung ein. Ähnlich ist es bei insgesamt 209 Pädagogen, die von Bildungsminister Ulrich Commerçon am Dienstag ihre Verbeamtungsurkunde erhielten. Für die meisten ist es heute quasi auch ihr erster Schultag.

Aufgeregt ist Nadine Schwindling aus Saarbrücken nicht. Die 26-Jährige ist eine von 75 neuen Grundschulpädagogen und wird in Rohrbach unterrichten. Schon immer wollte sie mit Kindern arbeiten, der Beruf verbinde pädagogische und erzieherische Tätigkeiten.

Eine gesunde Einstellung zu den Kindern haben, auf die Bedürfnisse eingehen, fördern und fordern, sich dabei aber nicht verrückt machen lassen, „dann steht man es gut durch“, glaubt sie. Schwindling unterrichtete bereits ein halbes Jahr lang in Sulzbach, bevor sie am Dienstag den Beamtenstatus erhielt.

Bis auf die Zeit während seines Referendariats hatte Alex Groß (28) aus Losheim noch keinen Unterricht vor der Klasse halten müssen. Entsprechend aufgeregt sei er, wenn er heute an der Gemeinschaftsschule Peter-Dewes-Gesamtschule in Losheim eine Oberstufenklasse übernehmen wird. Er wolle sich Respekt verschaffen, ohne dabei den „Oberlehrer“ zu spielen. Dass er gleich zu Beginn Oberstufenschüler unterrichten wird, bereitet ihm keine Sorgen. „Die Mittelstufe ist eine größere Herausforderung“, glaubt Groß. Wenngleich er seine schwierigste Zeit bereits hinter sich sieht: „Das Referendariat brachte mich ins Grübeln, aber ich habe es durchgezogen.“ Damit möchte er den 127 Neu-Referendaren im Saarland Mut machen: „Es lohnt sich, durchzuhalten.“ Er unterrichtet Erdkunde und Biologie. Mit ihm beginnen 68 Lehrer ihren Dienst an Gemeinschaftsschulen.

Thorsten Müller (29) aus Kirkel ist einer von 62 neuen Pädagogen an saarländischen Gymnasien. Authentisch bleiben, im gegenseitigen Respekt miteinander umgehen, so stellt er sich die Arbeit mit seinen Schülern am Ludwigsgymnasium in Saarbrücken vor. Erdkunde und Politik wird er unterrichten. „Beides passt gut zusammen“, sagte er. Als Jugendlicher habe er von einem Trainer erfahren, dass Pädagogik Spaß machen kann. „Da hat sich mein Berufswunsch bereits entwickelt“, erklärte er.

Insgesamt 209 Pädagogen erhielten von Commerçon ihre Urkunden. „Sie haben die richtige Wahl getroffen“, sagte er. Der Beruf des Lehrers sei der wichtigste Beruf des Saarlandes. Die Aufgabe sei nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern auch an der Erziehung der Kinder teilzunehmen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein