A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Sankt Ingbert-West Standstreifen blockiert, Gefahr durch defektes Fahrzeug (07:44)

A6

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Sonnenberg: Parkplatz sorgt für Streit

Saarbrücken. Im Frühjahr eröffneten die Saarland-Heilstätten-GmbH (SHG) auf dem Sonnenberg in Saarbrücken ein Parkhaus mit 300 Stellplätzen. Seit dem 1. November versperrt eine Schranke den Weg zu den frei zugänglichen und kostenlosen Parkplätzen, auch zu den Parkplätzen am Waldrand hinter der Klinik. „Viele Saarbrücker parkten am Waldrand und gingen dann von dort aus spazieren. Das ist jetzt wegen der Schranke nicht mehr möglich. Ich befürchte, die Spaziergänger sollen gedrängt werden, das Parkhaus zu nutzen“, sagt der Saarbrücker Christian Runge. Rudolf Altmeyer, der SHG-Verwaltungsdirektor, nimmt Stellung. „Grundsätzlich herrschte auf dem Sonnenberg immer ein wildes Parken. Wir werden in den kommenden Jahren mehr als 22 Millionen Euro investieren. Und an erster Stelle stand ein neues Verkehrsleitkonzept, das zum einen ein Parkhaus vorsah und zum anderen verhindert, dass überall geparkt werden kann. Wir wollten aber den Saarbrückern nie die Möglichkeit nehmen, spazieren zu gehen“, sagt der SHG-Verwaltungsdirektor und hat auch schon eine Lösung parat. „Spaziergänger können werktags ab 16 Uhr und am Wochenende auf den ausgewiesenen Parkplätzen der SHG-Führungskräfte weiterhin kostenlos parken. Diese liegen nur etwa 100 Meter unterhalb der Parkplätze am Waldrand“, sagt Altmeyer.

Ein weiterer Leser-Reporter kritisierte zudem das neue Parkhaus. Dieter Schmiedel schrieb, die Ausfahrt sei zu schmal, und die Parkplätze im Haus seien das auch. Zudem koste Parken einen Euro pro Stunde.
Auch hierzu bezog Altmeyer Stellung. „Eine Parkplatzbreite von 2,20 Metern ist Vorschrift. Unsere Parkplätze sind alle 2,50 Meter breit. Die Fahrbahnbreite soll 5,50 Meter betragen, und unsere ist sechs Meter breit. Also wir haben im Prinzip alles größer gemacht, als wir mussten“, sagt Altmeyer. Und die Parkpreise?

„Zunächst einmal kostet nur die erste Stunde einen Euro, jede weitere nur 50 Cent. Wir haben für drei Millionen Euro ein Parkhaus gebaut, das rund um die Uhr beleuchtet ist. Mit den Gebühren wollen wir versuchen, die laufenden Kosten zu decken. Und wenn man sich die Parkgebühren von anderen großen Gesellschaften in Saarbrücken anschaut, liegen wir deutlich darunter.“

Die Tipps für diesen Artikel bekamen wir von den Leser-Reportern Christian Runge und Dieter Schmiedel. Haben auch Sie Spannendes zu erzählen und sogar Fotos gemacht? Dann schicken Sie uns alles als Leser-Reporter: per Sprachnachricht, SMS/Fax, MMS mit Foto an Tel. (06 81) 59 59 800, E-Mails an leser-reporter@sol.de.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein