A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern Zwischen Kreuz Neunkirchen und AS Homburg Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (05:50)

A6

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

SoundHound

SoundHound ist ein internetbasierter Dienst zur Identifizierung von Musiktiteln. Wenn man die dazugehörige App auf seinem iOS- oder Android-Gerät installiert, hat man ein tragbares Musiklexikon immer bei sich. Wer einen Song hört und wissen möchte wie er heißt, kann ihn von SoundHound suchen lassen. Entweder hält man sein Handy, iPad oder iPhone vors Radio und nimmt einen kleinen Musikschnipsel auf, oder - der Clou - man kann der App vorpfeifen oder vorsingen.



SoundHound schickt diesen Tonschnippsel nun an seinen eigenen Server und vergleicht ihn mit Klangmustern von etlichen tausend Songs, die dort in einer Datenbank gespeichert sind. Wurde der richtige gefunden, zeigt die App den Namen und den Interpreten an, zusammen mit etlichen anderen Infos zu dem Lied, wie Erscheinungsjahr, Albumcover, Links zu YouTube-Videos und zum iTunes Store, soewie ein kurzes Klangbeispiel. Das alles funktioniert unkompliziert, reibungslos und mit einer erstaunlichen Trefferquote von etwa neunzig Prozent bei Popmusik, selbst bei leichten Nebengeräuschen wie Unterhaltungen oder Straßenverkehr.

Etwas weniger treffsicher wird SoundHound bei selbst gesungenen 'Suchanfragen' - hier muss der Sänger die Töne schon ziemlich genau treffen, um als Suchergebnis nicht irgend einen Blödsinn zu bekommen. Auch wer beispielsweise nach klassischer Musik oder obskuren Schlagern aus grauer Vorzeit sucht, wird von der Anwendung öfter mal enttäuscht.

SoundHound ist Werbefinanziert und damit kostenlos. Wer sich die kostenpflichtige Luxus-Variante der App zulegt kann die Werbeeinblendungen abschalten. Ob einem das die rund 4 Euro Kaufpreis wert sind, muss jeder selbst für sich entscheiden. Anders als bei der Alternative 'Shazam' kann man bei SoundHound auch mit der kostenlosen Version unbegrenzt und ohne monatliches Limit Songs identifizieren.

Nötig ist dazu jedoch eine Anbindung zum Internet, da der Datenabgleich mit dem SoundHound-Server sonst nicht funktioniert - für iPod und iPad-Nutzer bedeutet das unter Umständen, dass man zugang zu einem Funknetzwerk braucht, um SoundHound auch verwenden zu können. iPhone- und iPad 3G-Besitzer können natürlich auch überall unterwegs Songs identifizieren.

Fazit:
SoundHound ist eine der 'wichtigsten' Apps, die der Appstore derzeit zu bieten hat. Musikliebhaber und -sammler haben ganz sicher eine Verwendung dafür. Ein nützliches und zuverlässiges Werkzeug ist sie allemal.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein