A6 Metz/Saarbrücken - Kaiserslautern Zwischen AS Saarbrücken-Fechingen und AS Sankt Ingbert-West in beiden Richtungen Vollsperrung Derzeit Rückstau A6 in FR Saarbrücken bis in Höhe AS Rohrbach; auf der A620 in FR A6 Mannheim bis AS Saarbrücken-Gersweiler. Die Polizei bittet den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Versorgung im Stau stehender Verkehrsteilnehmer mit Getränken durch das DRK ist vorbereitet. (15:30)

A6

Priorität: Sehr dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Stadt: Grillplätze an der Saar haben sich bewährt

Dem Saarländer „an sich“ wird ja nachgesagt, gerne zu grillen und zu schwenken – insofern dürften sich die Saarbrücker Grillfreunde über einen Tag Ende Mai 2013 besonders gefreut haben. Denn ab diesem Datum durfte an fünf ausgewiesenen Flächen an der Saar (siehe Infokasten) gegrillt werden. Zuvor war dies nicht möglich gewesen, es galt ein absolutes Grillverbot in allen Grünanlagen und Parks.
 

Weniger grillen illegal

Was als Test begann, hat sich „aus der Sicht aller bewährt“: Dieses Fazit zieht die Stadt auf SZ-Nachfrage am Ende dieses Sommers. Das Ganze sei als Ein-Jahres-Versuch gestartet und gut gelaufen, sodass die Verwaltung sich entschlossen habe, es weiterzuführen. „Wir haben versucht, die verschiedenen Interessen unter einen Hut zu bekommen, und das hat geklappt“, erklärt Stadt-Pressesprecher Thomas Blug. Es gebe viele positive Rückmeldungen.

„Durch die Möglichkeit des legalen Grillens auf vorgeschriebenen öffentlichen Flächen konnte das illegale Grillen in der Fläche reduziert werden“, bilanziert Blug. Zudem berichtet er davon, dass sich die Regelung einerseits insgesamt positiv auf das Müllaufkommen, andererseits auf den Zustand der Grasnarbe ausgewirkt habe. Nach wie vor gebe es zwar einige Bürger, die sich nicht an die Regeln hielten, „aber insgesamt ist es besser geworden“.

Zu den Regeln in Saarbrücken gehört zum Beispiel, dass auf den ausgewiesenen Grillflächen nur handelsübliche Gas- oder Holzkohlegrills verwendet werden dürfen, welche auf Füßen stehen müssen. Sogenannte Einweggrills sind nicht erlaubt, da sie unmittelbar auf dem Boden aufliegen und dadurch den Boden und das Gras beschädigen. Offene Feuerstellen sind grundsätzlich verboten. Und: Sämtliche Abfälle, einschließlich der Grillasche, sind zu entsorgen.

Blug appelliert hier an alle Grillfreunde am Staden und Co., Rücksicht zu nehmen.

Zum Beispiel beim Müll: Wer es schaffe, die ganzen Utensilien fürs Freiluft-Bruzzeln (das übrigens nicht nur im Hochsommer, sondern das ganze Jahr über möglich ist) an die Saar zu bringen, der könne auch anschließend seinen Abfall richtig beseitigen, betont Blug. Und beispielsweise auch nach Hause oder zum nächsten freien Mülleimer mitnehmen, wenn an besonders gut frequentierten Tagen der Müllbehälter in unmittelbarer Nähe schon voll sei.

saarbruecken.de/grillen
 

 

Zum Thema:
 Die Grillstellen an der Saar befinden sich nach Angaben der Stadt an folgenden Orten: Am Staden: Rasenfläche an der Saar unterhalb der Einmündung Obere Lauerfahrt/Am Staden; sogenannte Vogelinsel. Freizeitanlage St. Arnual: Rasenfläche an der Saar. Bürgerpark Hafeninsel: Fläche im sogenannten Dreieck in Höhe des Cinestars.Burbacher Saaranlagen: Rasenfläche zwischen Saarufer und begleitendem Uferweg. up
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein