A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern Zwischen AS Sankt Ingbert-Mitte und AS Waldmohr Gefahr durch defektes Fahrzeug, gefährliche Situation in der Ausfahrt (06:25)

A6

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Statistik: Immer mehr Einbrüche

Saarbrücken. Die Verbrecher sind nach Sekunden drin, nach Minuten draußen. Danach ist nichts mehr wie es war. Zurück bleiben zerstörte Türen, durchwühlte Schränke, Angst.

423 Einbrüche gab es 2010 im Polizeibezirk Saarbrücken-Stadt, zu dem St. Johann, Alt-Saarbrücken, Malstatt und Burbach gehören. Das waren 48 Einbrüche mehr als 2009. 202 Einbrüche passierten tagsüber, was verglichen mit 2009 einen Zuwachs um zwölf Fälle bedeutet. Dagegen sank die Gesamtzahl der Straftaten im Bezirk von 18?521 im Jahr 2009 auf 18?375 im vergangenen Jahr.
Die jüngsten Einbruchszahlen machen Bezirkschef Peter Becker Sorgen. „Sicherlich haben viele Betroffenen mit dem materiellen Schaden zu kämpfen.“ Aber es gebe noch Schlimmeres: „Viele Einbruchsopfer leiden lange unter dem Gefühl, schutzlos zu sein“, sagt er.

Die meisten werden nie erfahren, wer in ihr Leben eingedrungen ist. Nur jeder siebte Einbruch wurde 2010 aufgeklärt. Insgesamt war die Aufklärungsquote bei den im Bezirk verübten Straftaten mit 54,6 Prozent deutlich höher.
Beckers Kollege Armin Löhfelm, der Chef des Kriminaldienstes Saarbrücken, weiß nur zu gut, wohin das Entsetzen nach einem Einbruch führen kann. „Ich kenne Opfer, die sich nie mehr sicher in ihren vier Wänden fühlten und deswegen das Haus verkauft haben.“

Was hilft? Becker rät: „Gehen Sie auf die Polizei zu, und nehmen Sie unseren Rat in Anspruch. Sichern Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus so gut ab, dass ein Einbruch zu lange dauern würde. Einbrecher wollen sehr schnell und ohne Entdeckungsrisiko zum Ziel gelangen. Wo sie auf Hindernisse stoßen, bleiben sie weg.“
Gegen Einbrüche helfe nun einmal eine Sicherheitstechnik an Türen, Fenstern und Rollläden auf der Höhe der Zeit. Dass sich dort Investitionen bezahlt machen, spiegelt sich bereits in der Kriminalstatistik wider. „Wir haben einen deutlichen Anstieg der Fallzahlen bei den gescheiterten Einbruchsversuchen“, sagt der Bezirkschef.

Erfreuliches liest Becker aus einer anderen Zahl in der jüngsten Statistik. Sie betrifft die Diebstähle aus Autos. Begehrteste Beute ist das abnehmbare Navigationsgerät an der Windschutzscheibe. „Bleibt es im Wagen, hat ein Dieb nach ein paar Sekunden Angst gut zu vermarktende Beute in der Tasche.“ Das wollen immer mehr Autobesitzer verhindern. Deren wachsende Vorsicht senkte die Zahl der Blitz-Diebstähle aus Pkws von 1230 im Jahr 2009 auf 1149.
„Die Zahl der potenziellen Diebe ging sicherlich nicht zurück. Aber wachsame Bürger bieten ihnen nicht mehr so oft die Gelegenheit, etwas aus Autos zu stehlen“, sagt Becker.

Wobei Wachsamkeit für ihn ohnehin ein großes Thema ist. Sein Appell an die Saarbrücker: „Leihen Sie uns bitte Ihre Augen und Ohren, und sagen Sie uns Bescheid, wenn Ihnen etwas Verdächtiges auffällt.“
Das ist ganz im Sinne eines Zusammenlebens, wie es Becker und seinen Leuten wichtig ist. „Wir wollen eine Stadt, in der sich Menschen füreinander verantwortlich fühlen.“

Kostenlose Informationen und Tipps gegen Einbrecher gibt es bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Landeskriminalamtes, Telefon (0681) 9623535. Die Experten stellen vor Ort Schwachstellen fest und machen Vorschläge, was sich dagegen tun lässt.


Auf einen Blick
Dienststellen des Polizeibezirks Saarbrücken-Stadt:
Polizeibezirksinspektion St. Johann , Karcherstraße 5, 66111 Saarbrücken, Telefon der Wache (rund um die Uhr) (06 81) 9 62 22 33; Bürgertelefon der Kontaktpolizei (06 81) 9 62 22 22, zuständig für St. Johann und Eschberg.
Polizeiinspektion Burbach , Heinrich-Barth-Straße 2, Telefonnummer Wache (rund um die Uhr) (06 81) 9 71 50.
Bürgertelefon der Kontaktpolizei (06 81) 9 71 52 22 , zuständig für Burbach, Malstatt (inklusive Wohngebiet Rodenhof). Polizeiinspektion Alt-Saarbrücken , Am Ludwigsplatz 12, Telefonnummer Wache (rund um die Uhr) (06 81) 5 88 16 40. Bürgertelefon der Kontaktpolizei (06 81) 5 88 16 42 22 , zuständig für Alt-Saarbrücken, St. Arnual und die Folsterhöhe. Kriminaldienst Saarbrücken , Karcherstraße 5, Telefon der Wache (8 bis 16 Uhr): (06 81) 9 62 25 02, zuständig für den gesamten Polizeibezirk. ole
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein