A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Steht der größe Adventkranz der Welt bald in Zweibrücken?

Zweibrücken. Die Vorbereitungen für den Bau des größten echten Adventskranzes der Welt haben begonnen. Am Samstag (18.11.2012) übten knapp 30 Mädchen und Jungen der Zweibrücker Jugendfeuerwehr, wie sie am besten einen solch großen Blickfang herstellen können. „Wir werden wohl so ungefähr fünf Stunden brauchen“, schätzt Nico Rohrbacher, der mit seinen Freunden unter Anleitung der Berufsschullehrerin Birgit Schery erst einmal anhand eines kleinen Tischkranzes die einzelnen Arbeitsschritte durchgeht.

Auch Werbegemeinschafts- Chef Mario Facco ist vor Ort, um sich von dem Geschick der Floriansjünger zu überzeugen: „Am nächsten Samstag wollen wir dann mit dem Bau des großen Kranzes auf dem Alexanderplatz beginnen.“ Dieser soll statt wie zunächst geplant 8,10 nun neun Meter Innendurchmesser haben, um dem bisherigen Rekordhalter Kaufbeuren keine Chance zu lassen. Damit kam aber Faccos zunächst vorgesehener Standort am Brunnen in der Fußgängerzone nicht mehr infrage – es wäre dort zu eng geworden (wir berichteten). Facco verriet am Samstag, er strebe nun doch einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde an.

In der Facebook-Gruppe „Zweibrücken“ tobt derweil ein sogenannter Shit-Storm gegen Facco – bis hin zur Ankündigung, den Kranz zu boykottieren. Unter anderem gibt es Vorwürfe, Facco plane mal wieder einen Alleingang, statt sich mit dem Weihnachtsmarkt abzustimmen. Am Samstag fand nun auf Initiative von Weihnachtsmarkt-Organisator Heiko Saberatzky ein Treffen mit Facco auf dem Alexanderplatz statt. Der Weihnachtsmarkt habe mittlerweile so viele Anmelder, dass er sich von der Vertiefung bis auf den Alexanderplatz selbst ausdehnen werde, sagte Saberatzky gestern dem Pfälzischen Merkur.

Es sei aber auch genug Platz für den Adventskranz. Das Gespräch mit Facco sei sehr konstruktiv und angenehm gewesen. Die Kooperation sei gut für alle. nob

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein