B420 Ottweiler Richtung Frei-Laubersheim Zwischen Ampelkreuzung Ottweiler und Sankt Wendel Kuseler Straße/Einmündung Niederkirchen Vollsperrung, Unfallaufnahme, Gefahr Kreuzung L 121 (09:04)

B420

Priorität: Sehr dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Straßenmusik-Festival kommt nach Ottweiler

Der Tag der Straßenmusik in der Ottweiler Altstadt .

Der Tag der Straßenmusik in der Ottweiler Altstadt .

Ottweiler. Julia Zimmer und Françoise Kottonau entsprechen nicht dem Bild, das man üblicherweise von Straßenmusikern hat. Doch wenn das Duo „Insane“ in die Saiten der Gitarren greift und Hits wie „Californication“ und „Wonderwall“ zum Besten gibt, reißt es sein Publikum mit. So sehr, dass die beiden 18 Jahre alten Schülerinnen im vergangenen Jahr den Hauptpreis des Straßenmusik-Festivals in Ottweiler gewannen.

In diesem Jahr, am 18. August, treffen sich zum neunten Mal Straßenmusiker aus der Region, um an sieben Orten in Ottweiler ihr Können zu zeigen. Mehr als 100 Musiker kamen in den vergangenen Jahren, um die Ottweiler zu unterhalten und die Jury zu beeindrucken. In diesem Jahr wurde der Beginn eine Stunde vorverlegt, auf 18 Uhr, um möglichst viele Künstler auftreten zu lassen. Zwischen zehn und 14 Uhr spielen Kinder und Jugendliche, von 18 bis 22 Uhr treten Erwachsene auf.

„Wir kriegen alle unter“, versichert Ralf Hoffmann von der Stadtverwaltung, der das Festival mitorganisiert. Bis kurz vor Festivalbeginn kann man sich anmelden. Abgelehnt wurde bislang niemand. „Wir wollen jedermann eine Chance bieten“, betont Hoffmann. Die Folge ist eine bunte Mischung: von Jazz bis Volksmusik, vom Solisten bis zum Sextett, vom Berufsmusiker, der jahrelang am Staatstheater spielte, bis zum kleinen Mädchen, das seit zwei Jahren Blockflöte lernt.

Auch Zimmer und Kottonau treten noch nicht lange gemeinsam auf. Vor zwei Jahren auf der Abschlussfahrt ihrer Realschule – beide hatten ihre Gitarren dabei – entdeckten sie, dass sie musikalisch gut harmonierten. Und sie beschlossen, einmal in ihrem Leben auf der Kölner Domplatte zu spielen – einem Ort, an dem Straßenmusiker aus aller Welt spielen und Touristen aus aller Welt zuhören. Ihre Eltern hielten damals wenig von dem Vorhaben, umgesetzt haben sie es deshalb noch nicht. Aber gemeinsame Auftritte folgten dennoch: auf Sommerfesten, Vernissagen, Festivals. Mal vor einer Handvoll Leuten, mal vor 500. Ab und zu stellt sich Zimmer auch einfach in die Saarlouiser Fußgängerzone und singt. „Ich mache das gerne und so kann ich mir ein bisschen Geld dazu verdienen“, sagt die Schülerin.

Beim Straßenmusik-Festival in Ottweiler sind sie in diesem Jahr zum dritten Mal dabei. „Das ist einfach cool“, erzählt Kottonau. „So viele unterschiedliche Musiker, die ganz zwanglos zusammen Musik machen.“ Das habe ein ganz besonderes Flair. Dass sie im vergangenen Jahr den Hauptpreis gewinnen würden, überraschte die beiden: „Wir hatten überhaupt nicht damit gerechnet.“

Als er verliehen werden sollte, war ein Teil des Duos schon gar nicht mehr da. Zimmer war bereits auf dem Weg zu einem anderen Auftritt. Dass sie in diesem Jahr wieder gewinnen werden, glauben sie nicht, aber darum geht es ihnen auch gar nicht: „Wir spielen einfach, weil es Spaß macht.“

:: www.strassenmusik-ottweiler.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein