L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Sulzbacherin setzt Tochter (8) in eisiger Kälte aus

Sulzbach. Ein nur mit Pulli, Jeans und offenen Hausschuhen bekleidetes, durchnässtes achtjähriges Mädchen ist am späten Samstagabend bei Frosttemperaturen in Sulzbach-Altenwald umherirrend von einer Autofahrerin (23) vor dem möglichen Erfrieren gerettet worden. Die Autofahrerin sprach das Mädchen an, hielt es fest und rief die Polizei. Wie die Sulzbacher Polizei gestern auf Anfrage weiter mitteilte, sei das Kind beim Eintreffen der Beamten bereits stark unterkühlt gewesen. Die Beamten hätten das Mädchen sofort ins Krankenhaus gebracht. Dort sei neben der Unterkühlung auch eine Verwahrlosung des Kindes festgestellt worden. Die Polizei habe daraufhin das Jugendamt alarmiert.

Nachdem sich der Zustand des Kindes deutlich stabilisiert hatte, sei es von einer Mitarbeiterin des Jugendamtes in einer Pflegefamilie untergebracht worden. Bei der Vernehmung des Mädchens stellte sich heraus, dass es bereits etwa vier Stunden auf den eisigen Straßen Altenwalds „hilf -und orientierungslos“ herumgeirrt sei. Die Polizei ermittelte, dass das Mädchen von seiner 33- jährigen, stark alkoholisierten Mutter geschlagen worden war. Im Anschluss an einen Streit sei es von seiner Mutter „vor die Tür gesetzt worden“. Das sei bereits öfter geschehen, habe das Mädchen ausgesagt. Nach Angaben der Polizei sei kein Vater im Haushalt angetroffen worden, das Mädchen hat noch einen 15- jährigen Bruder. Ein Ermittlungsverfahren gegen die Mutter, die ihr Kind erst nach Stunden bei der Polizei als „vermisst“ meldete, sei eingeleitet worden. Die Mutter müsse mit einer Klage wegen Kindesaussetzung, Körperverletzung und eventuell Kindesmisshandlung rechnen, so eine Polizeisprecherin. red/dik
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein