L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Super-Badesommer in den Saarbrücker Freibädern geht zu Ende

Das gute Sommerwetter hat die Besucherzahlen in den Saarbrücker Freibädern in diesem Jahr nach oben schnellen lassen. 281 628 Mal klingelten die Kassen zwischen Mai und August. Das ist ein Plus von 67 100 Besuchern gegenüber demselben Zeitraum 2014, berichtet Gabriele Scharenberg-Fischer, Geschäftsführerin der Bäderbetriebsgesellschaft. Das Totobad schoss dabei den Vogel ab. 122 129 Freibadfans strömten auf den Schwarzenberg, das waren 34 940 mehr als im Vorjahreszeitraum. Den Rekordbesuch gab es am 5. Juli mit 9591 Badegästen im Totobad und 16 476 in allen Saarbrücker Bädern.

Beliebt war auch das Freibad Dudweiler. Hier verzeichnete die Bäderbetriebsgesellschaft ein Plus von rund 17 600 Badegästen, insgesamt waren es zwischen Mai und August rund 49 600. Die zweithöchste Besucherzahl meldet das Kombibad Fechingen mit 73 880, die niedrigste mit rund 36 000 das Kombibad Altenkessel. Auch hier stieg jeweils die Besucherzahl. Zum Vergleich: Im Rekordjahr 2003 waren es rund 491 800 Wasserratten in den Saarbrücker Freibädern. Der Ansturm in diesem Sommer spült auch mehr Geld in die Kasse der Bäderbetriebsgesellschaft. „Wir rechnen mit Mehreinnahmen von rund 200 000 Euro gegenüber 2014“, sagt Scharenberg-Fischer. Allerdings stehe die genaue Zahl noch nicht fest, weil die Abrechnung für August noch nicht fertig sei.

Weil so viele Menschen im Totobad eine Abkühlung suchten, ließ die Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken (BBS) die Zufahrt 13 Mal sperren, in Fechingen fünfmal. Der Sicherheitsdienst musste sich aber am Totobad wiederholt Pöbeleien von Badegästen gefallen lassen (die SZ berichtete). Die Sperrung ist nötig, damit die Rettungsdienste im Notfall schnell am Totobad sind. Bis auf die üblichen nächtlichen Besuche mit kleineren Vandalismusschäden habe es aber keine besonderen Vorkommnisse im Totobad gegeben, erklärt die Geschäftsführerin. Das sei auch dem Einsatz der Nachtwache an besonders heißen Tagen zu verdanken. „Auch die Diebstähle und Raufereien zwischen verfeindeten Gruppen konnten wir mit unserem umsichtigen Sicherheitsdienst in Grenzen halten. Zum Glück hatten wir auch keine ernsthaften Badeunfälle zu vermelden, sodass wir von einer gelungenen Saison sprechen können.“ Die Saison in Dudweiler und im Totobad endete am Sonntag, am 13. September ist nach Angaben der BBS auch in Fechingen und Altenkessel Schluss. Dann beginnt die Hallenbadsaison.

Wie bereits angekündigt, werden die Dauerkarten nach Angaben Scharenberg-Fischers jetzt um rund 25 Prozent teurer. Die Jahreskarte für Erwachsene kostet 180 Euro, für Jugendliche 110 Euro und für Kinder 70 Euro. Die BBS begründet das mit steigenden Personal- und Betriebskosten. Mit einer Multicard könne der Gast je nach Guthaben bis zu 15 Prozent pro Eintritt sparen. Die Saisonkartenpreise für die Freibäder würden 2016 steigen. Die Preise für die Einzelkarten habe die BBS bereits im Mai in allen Bädern um rund zehn Prozent angehoben.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein