A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Tag des offenen Denkmals im Saarland

 Saarbrücken. Die Mensa und Genuss, geht das zusammen? Das geht, sagt Hans Mildenberger vom Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt und dort befasst mit Denkmalschutz. Denn am Sonntag, 13. September, steht auf Einladung des Landesdenkmalamtes nicht das Essen im Mittelpunkt, sondern das Bauwerk, betont er. Was keine Aussage gegen die Hauptaufgabe der Mensa ist, denn sie gilt als eine der besten der Republik, weiß er.

Doch geht es mit der Aufnahme der Mensa in das Programm des seit 1993 bundesweit stattfindenden Tages des Offenen Denkmals darum, „die andere Seite zu zeigen“, erklärt Hans Mildenberger. Was im Fall der Mensa bedeutet, dass Wolfgang Klöppelt in einer Führung die Mensa als Gesamtkunstwerk vorstellen wird.

Der ehemalige Leiter des Studentenwerks der Universität hatte damals den Neubau der Mensa betreut und kennt daher nicht nur jedes Detail des Gebäudes, sondern weiß aus erster Hand von der Zusammenarbeit des Architekten Walter Schrempf und des Bildhauers Otto Herbert Hajek zu berichten. Denn die zwischen 1965 und 1970 errichtete und seit 1997 unter Denkmalschutz stehende Mensa ist gleichermaßen Funktionsbau und Raumplastik. „Meine Zielvorstellung lief darauf hinaus, dass der Betrachter bildhauerische und architektonische Gestaltung nicht voneinander abgrenzen können darf“, erklärte Hajek.

Wie sich diese Verbindung anhand der Hajekschen „Farbwege“, der unterschiedlichen den Raum bestimmenden Konstruktionselemente, der Bügel, Balkone, Gesimse und Reliefs ausnimmt, wird Thema sein. Dabei gilt, worauf Hans Mildenberger auch bei der Führung durch das Saarländische Staatstheater hofft: „Nachfragen sind gewünscht. Es soll ja kein Vortrag sein.“

Dazu braucht es einen profunden Kenner des Hauses und seiner Geschichte, der im Staatstheater mit Horst-Dieter Bächle am Sonntag bereitsteht. „Denn es geht an diesem Tag nicht nur um Daten und Zahlen“, fasst Hans Mildenberger zusammen. Der Tag des Offenen Denkmals ist ein Angebot, vertraute Gebäude in einem neuen Zusammenhang oder im Staatstheater und in der Congresshalle buchstäblich hinter die Kulissen zu schauen.

Offizielle Eröffnung des Tags des Denkmals ist bereits am Freitag, den 11. September um 17 Uhr in der Mensa der Universität des Saarlandes Sabine Graf
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein