A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Telekom: Geschlossenes Call-Center in Saarbrücken öffnet wieder

Saarbrücken. Die Deutsche Telekom vollzieht einen strategischen Kurswechsel und will sich stärker der Betreuung mittelständischer Kunden annehmen. Damit verbunden ist eine Standort-Entscheidung, die dem Saarland zugute kommt. Denn 2008 hatte die Telekom beschlossen, das damals mit 220 Mitarbeitern auf dem Eschberg bestückte Call-Center zu schließen. Nun soll es wieder eröffnet werden. Dieser Schritt soll bereits zur Jahresmitte erfolgen. Eine entsprechende Vereinbarung mit der Gewerkschaft Verdi sieht zunächst eine befristete Wiedereröffnung bis Ende 2014 vor. Kurt Hau, der bei Verdi die Telekom betreut, zeigte sich gestern jedoch davon überzeugt, dass das Saarbrücker Call-Center auch langfristig Bestand haben und personell weiter wachsen wird. Denn die zeitliche Befristung bis Ende 2014 gelte vertraglich für alle deutschen Call-Center der Telekom. Letztere habe jedoch in den Verhandlungen mit Verdi bereits für die kommenden Jahre eine feste Ausbildungsquote von jährlich zwölf jungen Leuten zugesagt und eine Stärkung der Zuständigkeit. Denn von Saarbrücken aus solle das Call-Center künftig mittelständische Kunden nicht nur in der Region, sondern bundesweit betreuen.

Der Start zur Jahresmitte soll mit zunächst 170 Beschäftigten erfolgen. Die in Folge der Schließung nach Trier und Ludwighafen versetzten Mitarbeiter können wieder nach Saarbrücken zurückkehren. Das gilt auch für die zwischenzeitlich ins tochtereigene Vivento Call-Center gewechselten Mitarbeiter.

Das Vivento Call-Center diente ursprünglich dazu, Telekom- Mitarbeiter vorübergehend zu beschäftigen und an andere Betriebe weiterzuvermitteln. Das Vivento Call-Center schließt nun mittelfristig. Verdi Gewerkschafter Hau geht davon aus, dass der Standort Eschberg bis zur Jahresmitte durch bauliche Veränderungen den neuen Anforderungen angepasst werde. ts



Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein