A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Transfergerüchte: Sandhausen hatte offensichtlich Interesse an Ziemer

Wechselt Ziemer den Verein?

Wechselt Ziemer den Verein?

Das Geschäftsgebaren im Fußball ist dem eines Flohmarktes ganz ähnlich: fachsimpeln, feilschen, ein wenig flunkern – bis das Geschäft in trockenen Tüchern ist. Derzeit läuft gerade der Fußball-Flohmarkt, auch Transfermarkt genannt, auf dem Vereine gebrauchte Spieler anbieten und kaufen. Auch Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken zeigt sich auf dem Markt agil, hatte aber anscheinend keine Lust auf ein Gefeilsche mit Zweitligist SV Sandhausen. Der zeigte Interesse an FCS-Spieler Marcel Ziemer. Kein Wunder, hat der Stürmer doch in der vergangenen Saison in 27 Spielen 16 Mal getroffen und fünf Tore vorbereitet. „Marcel ist ein Spieler, der für Kaiserslautern sehr gute Zweitliga-Spiele gemacht hat, der beim FCS in Liga drei sehr stark gespielt hat: Er würde einfach jedem Zweitligisten gut zu Gesicht stehen“, sagt sein Berater Michael Serr. Auch dem SV Sandhausen?

Zwar gab es vergangene Woche Dementis aus Saarbrücken, Ziemer bleibe, er habe noch Vertrag bis Saisonende. Ziemer selbst sagte vor Fernsehkameras gar, dass es kein Angebot aus Sandhausen gäbe. Doch dieses kleine Flunkern gehört zum Geschäft. Denn Ziemers Berater fragte wohl nach, ob der Stürmer gehen kann. Oder wie FCS-Aufsichtsratschef Reinhard Klimmt sagt: „Es gab Hinweise vom Berater, dass Sandhausen Interesse habe.“ Dieses wiederum dementierte Otmar Schork, Geschäftsführer des SV Sandhausen, in den Rhein-Neckar-Nachrichten wie folgt: „Der Berater bietet uns den Spieler in jeder Transferperiode an.“ Das wiederum findet Berater Serr nicht sonderlich galant. „Im Winter wollte Schork Ziemer, aber damals ist der Wechsel von Ziemer schlicht an der Ablöse gescheitert“, erklärt der Berater. „Aktuell sucht Sandhausen wieder einen Stürmer“, weiß Serr, erklärt aber auch dass „Ziemer nicht billiger wurde“.

Im Winter verlangte der FCS laut Gerüchteküche 150 000 Euro für den 28-Jährigen. Ob der FCS im aktuellen Fall Zahlen nach Sandhausen geschickt hat, ist fraglich. So sagte Klimmt gestern: „Ich war und bin der Meinung, dass wir Marcel brauchen. Aber in solchen Fragen haben unser Trainer Jürgen Luginger und Vize-Präsident Harry Ebertz völlig freie Hand.“ Und die haben sich – wohl auch nach Rücksprache mit Klimmt – für Ziemer entschieden. Auch wenn Luginger ob der Arbeitseinstellung von Ziemer nicht immer zufrieden war. So hatte er ihn im Februar wegen Verfehlungen gar aus dem Kader gestrichen. Ob das nun das letzte Wort war? Das lässt sich sicher erst am Montag, den 2. September, sagen. Dann endet die Transferperiode und der Fußball-Flohmarkt wird geschlossen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein