A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Trofeo Karlsberg: Sportfans und Musikfans kommen auf ihre Kosten

Am Samstag  (21.06.2014)  dürfte in der Homburger
Innenstadt nicht nur für Sportbegeisterte einiges los
sein.

Am Samstag (21.06.2014) dürfte in der Homburger Innenstadt nicht nur für Sportbegeisterte einiges los sein.

Am kommenden Samstag (21.06.2014) übernimmt der Radsport für eine kleine Weile in Homburg das Zepter von König Fußball, die Trofeo Karlsberg macht erneut mit einer Halb- Etappe Station in der Kreisund Universitätsstadt. Vier Mal werden die Teams des „UCI Junior’s Nations Cup“, so der Titel der internationalen Radsport- Rennserie, dabei die Start und Ziellinie an der Talstraße überqueren. Gleichzeitig wird die Fete de la musique gefeiert, mit Musik auf mehreren Plätzen.

Bei einem Redaktionsgespräch schilderten Wolfgang Degott als Organisator des Radsport- Ereignisses und Rüdiger Schneidewind als zuständiger Beigeordneter der Stadt Homburg, was die Radsportfans am Samstag erwartet. Mit dabei: Wolfgang Brünnler von der Volksbank Saarpfalz, Christoph Palm von der VR Bank und Jürgen Schirra von den Homburger Stadtwerken, die gemeinsam für das Rahmenprogramm verantwortlich zeichnen.

„Wir sind in dieser Konstellation mit Homburg als Start und Ziel einer Halbetappe zum siebten Mal hier in der Stadt. Die Strecke selbst ist deswegen eine erprobte Route“, erläuterte Wolfgang Degott. „Wir starten um zwölf Uhr in der Talstraße in Höhe des Christian-Weber- Platzes. Von dort aus geht es nach Kirrberg, wir machen einen Abstecher in die Pfalz nach Mörsbach und Käshofen und kommen dann von dort über die klassische Bergrennstrecke zurück nach Homburg. Nach einem Schlenker über Bruchhof- Sanddorf geht es dann wieder in Richtung Talstraße.“ Insgesamt hätten die Fahrer der 19 Junioren- Nationalteams bei den vier Runden dabei 80 Kilometer zu bewältigen, so Degott. „Gegen 14 Uhr erwarten wir das Ende des Rennens.“ Dieser Nationscup sei im Bereich der Junioren durchaus vergleichbar mit der Formel 1, „die Trofeo rangiert also in der höchsten Kategorie, die man bei Rundfahrten erreichen kann“.

Eine Stunde vor dem Start des eigentlichen Rennens, also um elf Uhr, stehe die Vorstellung der Fahrer und der Teams auf dem Programm „und dann werden um kurz vor zwölf Uhr die Wertungstrikots präsentiert“.

Degott betonte bei der Vorstellung des Rennens vor allem den deutlich internationalen Charakter der Veranstaltung. So sei im Grundsatz jeder Kontinent vertreten, „zum ersten Mal sind auch Aserbaidschan und Irland in diesem Jahr mit dabei“. Rund um dieses Radsportereignis soll auf dem Christian-Weber-Platz auch wieder ein buntes Rahmenprogramm den Fans die Zeiten zwischen den einzelnen Zieldurchfahrten verkürzen. Bleibt so eigentlich im Vergleich zu den Vorjahren alles beim bewährten Alten, geht man in Sachen Straßensperrung 2014 neue Wege.

„Besonders die Kirrberger haben sich in den zurückliegenden Jahren aufgrund der Verkehrsregelung immer ein wenig zugesperrt gefühlt. Das wollen wir in diesem Jahr ändern“, erläuterte Rüdiger Schneidewind. So sei geplant, die Strecke in den Ortsdurchfahrten nur dann tatsächlich zu sperren, wenn sich der Tross des Rennfahrer auch wirklich dort bewege. Ansonsten soll in den Zwischenphasen die Route in beiden Richtungen für den Normal- Verkehr befahrbar sein, bislang war das nur in Fahrtrichtung des Radrennens möglich. Geregelt werde die neue Verkehrsführung durch zwei entsprechend beflaggte Polizeifahrzeuge.

AUF EINEN BLICK

Am kommenden Samstag, 21. Juni, ist Homburg wieder Schauplatz einer Halb-Etappe der Trofeo. Fahrer aus 19 Junioren- Nationalteams werden dann auf einer Gesamtstrecke von 80 Kilometern vier Mal einen Rundkurs durch die Stadt und das Umland bewältigen. Start und Ziel ist die Talstraße in Höhe des Christian-Weber-Platzes, los geht es um zwölf Uhr. Neben einem Rahmenprogramm bietet das Radrennen auch die Möglichkeit, das Fahrer-Lager auf dem Vauban- Carree zu besuchen. thw

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein