A62 Landstuhl Richtung Nonnweiler Zwischen AS Freisen und AS Birkenfeld Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (08:08)

A62

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Tüv Saarland ist unter die Marktforscher gegangen

Sulzbach. Der Tüv Saarland ist unter die Marktforscher gegangen. Zusammen mit einem österreichischen Partner hat der Sicherheits-Konzern das Unternehmen Tüv Saar Net Research gegründet. Über das Internet werden regelmäßig Interview-Partner darüber befragt, „wo sie in den vergangenen drei Tagen jeweils eingekauft haben“, erläutern die Tüv-Saar-Geschäftsführer Franz-Josef Lauer und Christian Kockler. Anhand der Fragen soll neben dem Kaufverhalten geklärt werden, wie zufrieden die Kunden mit dem Einkauf waren und was sie gestört hat.

Abgefragt wird unter anderem, wie kompetent das Personal ist, ob das Preisniveau stimmt oder wie sauber die Märkte sind. Das gesamte Panel von Tüv Saar Net Research besteht aus rund 100 000 Interviewpartnern. Täglich werden 300 wechselnde Konsumenten befragt. Anschließend werten die Marktforscher die Angaben für drei häufig genannte Handelsunternehmen aus – so zum Beispiel für Drogeriemärkte, Discounter oder SB-Warenhäuser. Mit Hilfe einer eigenen Software bereitet Tüv Saar Research die Ergebnisse dann auf und stellt die Analyse den Händlern auf Wunsch und gegen Gebühr zur Verfügung. Je nach Informationsbedürfnis der Handelsunternehmen können Schnupper- oder Premiumpakete geordert werden. Möglich ist auch eine maßgeschneiderte Marktforschung. „Wir sind noch in der Akquisitions-Phase“, räumt Tüv-Geschäftsführer Lauer ein. Doch das Interesse aus dem Handel sei groß.  „Wenn genügend Kunden zusammenkommen, rechnen wir mit nennenswerten Erträgen.“



Der Tüv Saarland hat sich im vergangenen Jahr außerdem auf dem Gebiet der zerstörungsfreien Prüfverfahren verstärkt. Hierbei handelt es sich um Testreihen, bei denen beispielsweise Stahlteile mit Hilfe von Ultraschall auf feinste Risse oder Einschlüsse überprüft werden. Seit Juli 2010 halten die Saarländer die Mehrheit von 74 Prozent an den Unternehmen Vector Tub und Sector Cert. Diese schulen das Personal, das Fachfirmen bei zerstörungsfreien Prüfverfahren einsetzen. Die Mitarbeiter müssen hierbei eine dreistufige Ausbildung durchlaufen. Außerdem nehmen Vector Tub und Sector Cert die Prüfungen ab und zertifizieren die Qualifikation der Kurs-Teilnehmer. „Die Unternehmen arbeiten für fast alle Industriebranchen. Außerdem wird unsere Zertifizierung in zehn Ländern einschließlich der USA anerkannt.“

Im vergangenen Jahr hat der Tüv Saarland einen Umsatz von 54,7 Millionen Euro erlöst. Die Tüv-Gruppe umfasst inzwischen 14 Gesellschaften, „die im vergangenen Jahr alle ein positives Ergebnis erwirtschaftet haben“, betonen Lauer und Kockler. Der Tüv Saar beschäftigt insgesamt 524 Frauen und Männer.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein