L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Über 9000 Menschen beim Heiligmorgen in Saarlouiser Altstadt




Ob eingesessener Saarlouiser, ausgewanderter Student oder Weggezogener: An Weihnachten führt jeder Weg wieder in die Heimat. Alte Bekannte wiedersehen und sich an vergangene Zeiten erinnern – in Saarlouis gehört das zur Tradition. Seit Jahrzehnten treffen sich am 24. Dezember Jung und Alt aus dem ganzen Saarland in der Altstadt, um den Heiligmorgen zu feiern. Die Polizei schätzt die Zahl in diesem Jahr auf 8000 bis 9000.
Sarah Schwemmlein aus Saarburg kommt jedes Jahr zum Feiern in die Saarlouiser Altstadt. „Der Zug war voll!“, erzählt die Studentin. Schon seit 8.30 Uhr sei sie unterwegs, vor allem um wieder ehemalige Klassenkameraden zu treffen.

Auch Jens Heinrich aus Beaumarais und Peter Rupp aus Saarbrücken sind gekommen, um alte Bekannte mal wieder zu Gesicht zu bekommen. Die Altstadt sei einfach der Treffpunkt an Weihnachten, auch wenn es sich in den vergangenen Jahren verändert habe. „Früher war die Atmosphäre ganz anders“, sagt Peter Rupp. „Vor manchen Kneipen herrscht heute eher Ballermann- statt Weihnachtsstimmung“, so der 29-Jährige.
Dafür, dass die Feierei nicht ausartet, sorgen unter anderem 20 Sicherheitskräfte, die an den vier Eingängen des Altstadtviertels die Taschen der Besucher auf Glasflaschen kontrollieren. Einer von ihnen ist Ermin Ismajli aus Neunkirchen. „Ich verstehe zwar nicht, wie man so früh morgens Alkohol trinken kann“, sagt er, „die Stimmung ist aber positiv, und die Leute sind friedlich und gut gelaunt.“

Für Geanne Brito ist es das erste Weihnachten in Saarlouis. Die Brasilianerin lebt erst seit zwei Monaten in Deutschland. Mit ihrem Freund Mirko Schneider aus Reisbach verbringt sie Weihnachten im Saarland und wird gleich in die Saarlouiser Tradition eingeführt. Die 24-Jährige ist begeistert: „So etwas habe ich auf der ganzen Welt noch nicht gesehen“, sagt sie, „das ist total besonders.“ Auch Sarah Weyand und Aline Schuhn aus Roden freuen sich über das positive und weihnachtliche Klima in der Stadt. „An Weihnachten sind einfach alle Menschen so gut gelaunt“, sagt Sarah Weyand. Auch wenn sie das Event normalerweise verschlafe: „Dieses Jahr habe ich’s geschafft!“, sagt die 19-Jährige.

Um 14 Uhr ist der Hauptbetrieb vorbei. Mit ersten Regentropfen und immer stärker werdenden Windböen zieht die Feiergesellschaft nach und nach Richtung Heimat und hinterlässt ein mittleres Chaos in der Bierstraße und Umgebung.
Für die Kneipen habe sich der Stress am Heiligmorgen gelohnt. „Bei uns war richtig viel Betrieb“, erzählt Lisa Haselwanger vom Irish Pub. Seit 9 Uhr war die 27-Jährige im Einsatz. Verkauft hat sie vor allem Bier: „Für Glühwein war es in diesem Jahr schon fast zu warm“, meint sie.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein