A8 Saarlouis Richtung Neunkirchen AS Dillingen-Süd Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (05:23)

A8

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Überfiel er Banken im Saarland? Mutmaßlicher Räuber in Spanien gefasst

Saarbrücken. Dank der Zusammenarbeit deutscher und spanischer Polizeibehörden sowie der Zielfahndung des rheinland-pfälzischen Landeskriminalamtes in Mainz  ist es gelungen, die Flucht des 31 Jahre alten mutmaßlichen Bankräubers Paul Philip Erxleben  zu beenden. Nach dem Mann war u.a. auch im Saarland nach einem Raubüberfall auf die Sparkasse in Völklingen-Wehrden öffentlich gefahndet worden.

Die spanische Polizei hat den 31-Jährigen am Mittwoch (29.1.2013) bei San Sebastian in der baskischen Provinz Gipuzcoa festgenommen. Die Beamten hatten bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn A 8 die Personalien des Mannes überprüft und waren dabei auf einen Fahndungsvermerk der deutschen Behörden gestoßen. Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Deutsche hatte zwar noch einen Fluchtversuch unternommen, wurde jedoch von den spanischen Polizeibeamten überwältigt und festgenommen. Er war im Besitz zahlreicher gefälschter Ausweisdokumente und eines größeren Bargeldbetrages. Beides wurde sichergestellt.

Philip Erxleben hatte bereits in den Jahren 2005 bis 2008 im Bereich Koblenz fünf Banküberfälle begangen, wofür er zu acht Jahren und sechs Monaten verurteilt worden war.

Zuletzt war er in der Justizvollzugsanstalt in Berlin inhaftiert, in die er nach einem Freigang im Januar 2012 nicht zurückgekehrt war.

Der 31-Jährige steht laut Polizei außerdem unter dringendem Tatverdacht, während seiner Flucht weitere Raubüberfälle auf Geldinstitute begangen zu haben:

12.04.12 in Thalfang ( Bereich Polizeipräsidium Trier)
31.08.12 in Herrschweiler-Pettersheim (Bereich Polizeipräsidium Westpfalz)
04.09.12 in Freckenfeld (Bereich Polizeipräsidium Rheinpfalz)
16.10.12 in Völklingen (Saarland).

Die Justizbehörden haben die Auslieferung des Mannes beantragt.

Dringender Tatverdacht besteht gegen ihn auch im Zusammenhang mit einem Überfall auf ein Geldinstitut am 18. Januar 2013 in Schwanau (Baden-Württemberg) und einer weiteren Tat in Trier (Nittel). Tatverdacht besteht auch bezüglich eines Überfalls am 20.1.12 in Groß Oesingen (Niedersachsen).

Ob Paul Philip Erxleben für weitere Überfälle auf Geldinstitute in der Vergangenheit in Betracht kommt, sollen weitere Ermittlungen ergeben. red


Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein