A6 Metz/Saarbrücken - Kaiserslautern Zwischen AS Saarbrücken-Fechingen und AS Sankt Ingbert-West in beiden Richtungen Vollsperrung Derzeit Rückstau A6 in FR Saarbrücken bis in Höhe AS Rohrbach; auf der A620 in FR A6 Mannheim bis AS Saarbrücken-Gersweiler. Die Polizei bittet den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Versorgung im Stau stehender Verkehrsteilnehmer mit Getränken durch das DRK ist vorbereitet. (15:30)

A6

Priorität: Sehr dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Unfallserie in Wadgassen gibt Polizei Rätsel auf

Erneut hat sich auf der Autobahnausfahrt Wadgassen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Es ist nicht der erste seiner Art – und keiner weiß warum. Erst kürzlich hat hier ein Unfall zwei Schwerverletzte gefordert.

Wadgassen. Am Montagabend ist ein 24-jähriger Autofahrer aus Völklingen von Richtung Saarbrücken kommend mit dem Wagen seiner Schwägerin von der Straße abgekommen und hat sich in der Autobahnausfahrt Wadgassen überschlagen. Nach der Aussage eines nachfolgenden Autofahrers habe der Pkw urplötzlich abgehoben, sich in einer Höhe von fast zwei Metern gedreht und sich anschließend überschlagen. Gegen die Fahrtrichtung kam der Wagen in der Böschung zum Stehen. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und überstand den Unfall mit leichten Blessuren.

Die Anschlussstelle Wadgassen hat sich in den letzten Wochen anscheinend zu einem Unfallschwerpunkt entwickelt – und keiner weiß warum. In jüngster Vergangenheit verunglückte hier gut ein halbes Dutzend Fahrzeuge, alle fast an der gleichen Stelle und keineswegs nur nachts. Der letzte schwere Unfall ereignete sich erst vor drei Tagen in der Nacht zum Sonntag, als ein mit vier Personen besetzter Wagen von der Strecke abkam, wobei zwei Frauen schwer verletzt wurden. Auch bei den Unfällen davor, die sich zum Teil am helllichten Tage ereigneten, registrierte die Polizei Verletzte. Dabei gibt es keinerlei bauliche Veränderungen an der Straße, die auch keine gravierenden Kurven aufweist, wie beispielsweise bei den Anschlussstellen des „Lisdorfer Kreuzes“, wo sich in den letzten Wochen ebenfalls etliche Unfälle ereigneten.

Der 24-Jährige aus Völklingen beteuerte jedenfalls, „keineswegs gerast zu sein“. Urplötzlich habe er auf glatter Straße, ähnlich wie auf einer großen Wasserlache, die Kontrolle über den Wagen verloren, und dann habe es auch schon gekracht.
rup
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein