A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Uraufführung: Neues Musical am Furpacher Weiher

Am Freitag steigt in Neunkirchen die Uraufführung der »Wasserphantasie«.

Am Freitag steigt in Neunkirchen die Uraufführung der »Wasserphantasie«.

Neunkirchen. Zehn Jahre ist es her, da haben Jürgen Fried, Martin Leutgeb und Markus Müller in der ehemaligen Hüttenstadt Neunkirchen das Musical-Projekt Neunkirchen aus der Taufe gehoben. Der Erfolg des Projekts animierte den Neunkircher Oberbürgermeisters, den bisherigen künstlerischen und den Produktionsleiter dazu, dem einen Sprößling weitere folgen zu lassen: die Musical-Schule im Jahr 2010 und die Ansiedlung der Produktionsfirma Aura Entertainment 2011. Letztere steht kurz vor ihrer ersten Uraufführung: der „Wasserphantasie“ am Furpacher Weiher.

Musical-Projekt, Musical-Schule und Produktionsfirma – zusammen mit der ebenfalls in Neunkirchen angesiedelten O.N.Stage GmbH von Frank Nimsgern und Elmar Ottenthal – sollen sie die Grundlage für das Image der „Musical-Stadt Neunkirchen“ bilden, mit der seit diesem Jahr auf Plakaten überall im Land geworben wird.

„Es sollte ein Alleinstellungsmerkmal für die ehemalige Hüttenstadt werden“, sagte Fried bei der Vorstellung des Konzeptes. Er freut sich, dass diese Bemühungen längst Erfolge zeigen. Das Besondere auch für ihn: Das starke Einbeziehen der Bevölkerung. Was beim Musical-Projekt seit zehn Jahren gut funktioniert – Laiendarsteller werden von Profis geschult – haben sich jetzt auch Aino Laos und Elmar Ottenthal von Aura Entertainment zu Nutze gemacht.

Profis stehen bei der „Wasserphantasie“ allerdings auch mit auf der Bühne. Und die liegt in ungewöhnlicher Umgebung: mitten im Weiher. Hier wird Aino Laos als Jessie die Nessie vom Boot aus singen, Piraten werden übers Wasser laufen und die Feuerwehr einen Wasservorhang zum Projezieren von Bildern erzeugen. Das große Thema: Die Natur. Musik und Texte stammen von Laos, Ottenthal führt Regie. Gerd Friedrich, Bühnenbildner bislang nicht nur bei den Wormser Nibelungentagen und diversen Festivals überall in der Republik, hat die Produktionsleitung inne, Angela Schütt – jahrelang beim Saarbrücker Staatstheater – hat die Kostüme geschaffen.

Neben Laos selbst treten die Profis Bo Shannon, Stephanie Theiß und Fabrizio Barile auf, außerdem Nina Links, Kristin Backes, Rouven Bitz und Matthias Dietzen – alle aus Musical-Projekt und/oder Musical-Schule abgeworben. Größtenfalls ebenfalls von dort kommen weitere 20 Ensemble-Mitglieder. Auch die Co-Autorin und -Regisseurin des Musical-Projektes, Ellen Kärcher, ist dabei, sie choreografiert. Die Aufführungen am 10., 11. und 14. August sollen ein großes Spektakel werden. Auf mitgebrachten Stühlen, Decken nimmt das Publikum Platz, das bereits ab 20 Uhr mit einem Vorprogramm unterhalten wird. Vorbei an den von Neunkircher Kindern künstlerisch dekorierten Bäumen werden dann Gestalten in fantasievollen Gewändern der Zweibrücker Künstlerin Margarete Palz zu Musik von Christof Thewes flanieren. Die Neunkircher Musikkapellen spielen. Mit Einbruch der Dunkelheit gegen 21.30 Uhr beginnt das eigentliche Stück mit viel Technik, Licht- und Wassereffekten.

Der Vorverkauf laufe gut, sagt Ottenthal. Zwar habe man gewusst, dass die Menschen hier großes Interesse am Musical haben, trotzdem freut ihn die Bestätigung. „Die vielen Mithelfer, die große Sympathie, die uns und dem Projekt entgegengebracht wird, bestätigt uns darin, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben.“ Dieses Interesse habe den Ausschlag für die Wahl des Standortes für Aura Entertainment gegeben, „neben der guten Möglichkeit, Zuschüsse für solche Projekte zu erhalten“.

Dass nun gerade der Furpacher Weiher Schauplatz dieser Uraufführung wird, hat sich zufällig ergeben. „Man hat ein ganz anderes Bild von der Stadt. Als ich den Weiher gesehen habe, diesen Kontrast zu dem, was man normal mit Neunkirchen verbindet, kam mir die Idee, hier was zu machen.“ Noch nie sei der Weiher Mittelpunkt einer Veranstaltung gewesen, er biete die Möglichkeit zu zeigen, dass eine Stadt aus vielen Mosaiksteinchen besteht.

Auch das Interesse außerhalb Neunkirchens ist groß. Interessenten aus anderen deutschen Städten werden da sein, um die „Wasserphantasie“ möglicherweise in ihre Stadt zu holen. Wie es dann in der Musical-Stadt Neunkirchen und mit Aura Entertainment weitergeht, dazu konnte und wollte Ottenthal sich noch nicht äußern. „Jetzt steht erstmal das große Projekt neue Event-Halle an.“ In der bis dahin umgebauten ehemaligen Gasgebläsehalle wird am 30. November das Musical-Projekt Neunkirchen eine Uraufführung haben – eine Musical-Adaption von Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“.

Karten zum Preis von 24/12 Euro gibt es nur noch im freien Verkauf, im Saarpark-Center an einem eigenen Stand. Dort sind auch jeweils die Gastro-Arrangements buchbar. Weitere Infos: :: www.wasserphantasie.com

Auf einen Blick

Die Neunkircher Verkehrs-AG wird an allen drei Aufführungsabenden einen Shuttle-Service mit zwei umlaufenden Bussen betreiben. Der erste Bus startet jeweils um 18.45 Uhr am Stumm-Denkmal. Die Busse fahren im Viertelstundentakt. Die letzte Abfahrt am Stumm-Denkmal ist für 19.45 Uhr geplant. Ebenfalls im Viertelstundentakt erfolgen ab 22.45 Uhr die Rückfahrten. red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein