A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vandalen suchten Berschweiler heim

Heusweiler. In der Nacht zum Samstag wurden im Heusweiler Ortsteil Berschweiler Vandalismusschäden von insgesamt über 13.000 Euro angerichtet, so eine vorläufige Schätzung der Polizei. So wurden zwischen 1.30 Uhr und 2.30 Uhr in der Numborner Straße in Höhe der ehemalige Leistenfabrik Euler mehrere Fahrzeuge beschädigt: An einem Lkw Citroen Jumper wurde die Frontscheibe mit zwei Eisenstangen eingeschlagen. Die Stangen wurden in der Scheibe stecken gelassen.

Die Scheibe der Fahrertür wurde ebenfalls zerschlagen. Anschließend wurde die Tür über das Halteband hinaus aufgerissen und über das Scharnier hinaus gedehnt, so dass die Tür sowie der Kotflügel vorne rechts beschädigt wurden. An einem Lkw, Daimler Benz 208D, haben die unbekannten Täter die Front- und eine Seitenscheibe mit einer Eisenstange eingeschlagen beziehungsweise eingeworfen. An einer daneben stehenden Arbeitsmaschine, Daimler Benz Unimog, wurde ebenfalls die Frontscheibe eingeschlagen. Der Gesamtschaden an diesen drei Fahrzeugen beträgt etwa 6800 Euro. In der gleichen Tatzeit wurde nur etwas weiter an einem Hyundai Accent die rechte Seitenscheibe mit einem Stein eingeworfen. Hier beträgt der Schaden rund 200 Euro, schildert die Polizei.

 An einem Firmengebäude an der gleichen Örtlichkeit wurden vermutlich zur gleichen Zeit mit Steinen vier Fenster eingeworfen und weitere 14 Fenster beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 6000 Euro. Weiterhin wurde in der selben Nacht in der Kutzhofer Straße ein Kleinkraftrad der Marke Peugeot Speedfight gestohlen. Am frühen Morgen wurde es ausgebrannt im Ziegelhütter Weg aufgefunden, der Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. „Alle Taten dürften aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe von denselben Tätern ausgeführt worden sein“, heißt es im Polizeibericht. mr
Hinweisean die Polizei im Köllerta, Tel. (0.68.06) 91.00.
 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein