L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Verbrecherjagd: Das Saarland hat 54 neue Kommissare

Saarbrücken. Die saarländische Polizei bekommt in den nächsten Tagen Zuwachs von 54 Personen, die ihre dreijährige Ausbildung an der Fachhochschule in Saarbrücken-Dudweiler so gut wie beendet haben. Es stehen noch Abschlussprüfungen aus. Die 35 Männer und 19 Frauen, die 2007 ihr Studium als Kommissaranwärter begonnen hatten, erhielten jetzt aus der Hand des saarländischen Innen-Staatssekretärs Georg Jungmann (CDU) ihr erstes so genanntes Umsetzungsschreiben, mit dem sie von der Uni auf die erste Dienststelle wechseln. Streng genommen sollte es eine Überraschung sein, wer auf welchen Posten geht, doch waren die Personalentscheidungen in den meisten Fällen durchgesickert: „Flurfunk ist besser als Digitalfunk“, zeigte sich Jungmann schmunzelnd als Kenner der Informationswege.
Personal soll aufgestockt werden
Der Staatssekretär stellte im Namen der Landesregierung in Aussicht, den Personalbestand der Polizei auch in Zeiten der Haushaltsnöte stabil zu halten und sogar „auszubauen“ und die vielen Altersabgänge der kommenden Jahre mit Neueinstellungen auszugleichen. So seien bereits in diesem Jahr 116 neue Anwärter angenommen worden. Insgesamt sind derzeit nach Information der Landespolizeidirektion 250 Polizisten in Ausbildung, ab dem kommenden Semester werden es 314 sein.
Die 54 neuen Kräfte mit einem Durchschnittsalter von 24,8 Jahren werden unter Berücksichtigung von organisatorischen Anforderungen, Kriminalitätsbelastung und Unfallgeschehen auf die Dienststellen verteilt und dort mit offenen Armen empfangen. Im Verteilungs-„Wettbewerb“ haben diesmal das Landeskriminalamt (12 Personen), der Polizeibezirk St. Wendel (8) und die Bereitschaftspolizei (7) am besten abgeschnitten. wp




Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein