A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

0°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
0°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Verdächtiger in Taschenraub-Serie festgenommen

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Zweibrücken. Fahndungserfolg für die Polizei: Die Beamten haben gestern (06.07.2011) einen 21-Jährigen aus Zweibrücken festgenommen, der unter dringendem Verdacht steht, für die Taschenraub-Serie in der Rosenstadt verantwortlich zu sein. In den vergangenen Wochen musste die Polizei mehrere solche Straftaten verzeichnen (wir berichteten). Der Zweibrücker Oberstaatsanwalt Thomas Lißmann sagte auf Merkur-Anfrage: „Nach Hinweisen mehrerer Zeugen wurde ein Haftbefehl ausgestellt und der Mann durch Polizeibeamte festgenommen.“ Er sei dringend verdächtig, in mindestens sieben Fällen Handtaschen entwendet zu haben. In vier Fällen habe er Gewalt angewendet und somit den Tatbestand des Raubes erfüllt. Lißmann: „Seine Masche war es, sich – entweder zu Fuß oder per Rad – den Opfern von hinten zu nähern.“ In besagten vier Fällen sei er rabiat vorgegangen, eine der Passantinnen sei zu Boden gestürzt. In drei Fällen musste er offenkundig keine Gewalt anwenden, hier konnte er die Tasche problemlos an sich nehmen. Der 21-Jährige habe in zwei Taschen EC-Karten gefunden und mit diesen jeweils 1000 Euro abgehoben; vermutlich sei dies der Höchstbetrag gewesen, den man habe abheben können. Bei diesen Aktionen sei er von den Kameras der Geldinstitute gefilmt worden. Diese Aufnahmen halfen den Ermittlern. Ebenso waren die Hinweise der Opfer wichtig, sagte der Oberstaatsanwalt. „Sie beschrieben die Kleider des Täters, teils auch sein Aussehen.“ Einen wichtigen Hinweis bekamen die Beamten aus der Drogenszene, der der Täter angehört. Lißmann: „Der 21-Jährige hat die Taten wahrscheinlich aus Gründen der Beschaffungskriminalität begangen. Ein Zeuge, der ebenfalls der hiesigen Drogenszene angehört, hat mitbekommen, dass die Polizei einen Handtaschen-Räuber sucht und dann einen entscheidenden Hinweis gegeben.“ Jetzt sitzt der 21-Jährige im Zweibrücker Gefängnis in Untersuchungshaft. Dort wartet er auf seinen Prozess. Lißmann sagte, ihm drohe eine Gefängnisstraße von mindestens einem Jahr.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein