A8 Karlsruhe Richtung Neunkirchen Zwischen AS Einöd und AS Limbach Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (16:18)

A8

Priorität: Sehr dringend

5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vergewaltigung: Zwei Saarländer sind schuldig

Zwei junge Männer sind in Saarbrücken wegen Vergewaltigung  zu zwei Jahren und neun Monaten bzw. zu zu vier Jahren und neun Monaten verurteilt worden.

Zwei junge Männer sind in Saarbrücken wegen Vergewaltigung zu zwei Jahren und neun Monaten bzw. zu zu vier Jahren und neun Monaten verurteilt worden.

Saarbrücken. Ein oder zwei Stunden im April 2009 könnten jetzt zwei junge Männer aus der Bahn werfen, die bislang nicht vorbestraft sind und Arbeit haben. Die beiden 27-Jährigen wurden von den Strafrichtern des Landgerichts wegen Vergewaltigung zu Gefängnisstrafen verurteilt. Nach Feststellung der Richter hatten sie eine heute 25-Jährige in einem Saarbrücker Studentenwohnheim vergewaltigt

.

Die junge Frau und eine Freundin hatten sich dort mit den beiden Beschuldigten und einem dritten Studenten getroffen. Man feierte, später ging es in eine Disko. Die Freundin des späteren Opfers und der andere Student gingen irgendwann. Das spätere Opfer und die Angeklagten blieben. Bis es der jungen Frau plötzlich schlecht ging. Eventuell hatte sie K.o.-Tropfen in einem Getränk bekommen – das konnte aber nicht bewiesen werden. Die Frau und die Männer gingen zurück ins Wohnheim. Dort sollte die Frau im Gästezimmer schlafen. Es war ein unruhiger Schlaf, teilweise eher Bewusstlosigkeit.

Dazu die Richter: Die schutzlose Situation der Frau haben die Angeklagten ausgenutzt. Beide hätten sie sexuell bedrängt und vergewaltigt. Am nächsten Morgen sei das Opfer wach geworden, verletzt und mit Blut im Bett.

Einer der Angeklagten gestand und erklärte sich zur Zahlung von Schmerzensgeld bereit. Er wurde zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der zweite, dessen Verlobte im Saal saß, legte kein Geständnis ab. Er bestritt die Tat und wurde zu vier Jahren und neun Monaten verurteilt. wi

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein