A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarbrücken-Westspangenbrücke Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn - Reifenteile auf der Westspangenbrücke (07:01)

A620

Priorität: Sehr dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vergewaltigungs-Vorwurf: Saarbrücker freigesprochen

Ein36-Jähriger wurde am Donnerstag (03.02.2011) in Saarbrücken vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen.

Ein36-Jähriger wurde am Donnerstag (03.02.2011) in Saarbrücken vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen.

Saarbrücken. Ein 36-jähriger Mann aus Saarbrücken ist gestern vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden. Für die sechs Monate in Untersuchungshaft wird er entschädigt. Die Beschuldigung durch das mutmaßliche Opfer war aufgrund eines psychologischen Gutachtens nicht glaubhaft, wie die Große Strafkammer des Landgerichts argumentierte.



Der 36-jährige Russlanddeutsche war angeklagt, im Mai 2010 seine Freundin in deren Wohnung vergewaltigt zu haben. Mit wüsten Drohungen soll er die Frau gezwungen haben, sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. Beide kannten sich bereits seit Jahren. Während einer Haftverbüßung habe er Freigang gehabt und sie nachts aufgesucht. Die Beziehung zu der Frau war für den Angeklagten eine „Notlösung“. Ein festes Verhältnis, wie sie es wünschte, habe er nicht angestrebt und das wusste sie.

Am Tattag begegneten sich beide in einer Kneipe, stellte das Gericht fest. Nach der Sperrstunde gingen beide auseinander. Doch kurz darauf habe er vor ihrer Tür gestanden. Er habe sich entschuldigen wollen, weil er unhöflich zu ihr war. Sie ließ ihn ein, es kam zu Streit und der angeblichen Tat.

Im Lauf des Prozesses ergab eine Begutachtung der Anzeige erhebliche Zweifel an deren Glaubwürdigkeit. Der Mann wurde sofort aus der Untersuchungshaft entlassen. Mit dem Urteil schlossen sich die Richter diesem Ergebnis an. jht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein