A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Verletzte, Sachschäden und Fahrerflucht am Feiertag

Plötzlich steht das Mädchen auf der Fahrbahn. Entsetzt tritt die Fahrerin (31) auf die Bremse. Doch nichts kann die Kollision noch verhindern. So geschehen am Donnerstag gegen 17.30 Uhr in der Koblenzer Straße. Der Wagen prallt gegen das Mädchen, schiebt die Vierjährige auf die Motorhaube. Das Kind fliegt auf die Fahrbahn, bleibt unter einem geparkten Auto liegen. Das Mädchen ist bewusstlos, als die Retter eintreffen. Damit sie der Verletzten überhaupt helfen können, rollen Helfer und Polizisten den geparkten Wagen erst einmal aus dem Weg. Schließlich erwacht das Mädchen. Der Arzt lässt die Vierjährige, die Schürfwunden und ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten hat, ins Krankenhaus bringen.

Hinweise zum Unfall an die Polizeiinspektion Burbach, Heinrich-Barth-Straße 2, Tel. (0681)97150.

Ketten-Kollision bei Ensheim

Gut dreieinhalb Stunden früher knallt es auf der Flughafenstraße in Ensheim: vier Beteiligte, drei Leichtverletzte. Im Unfallbericht steht, dass der Fahrer eines Linienbusses (57) auf die Gegenfahrbahn geraten ist, während er, aus Richtung Fechingen kommend, in einer langen Rechtskurve eine Radfahrerin überholt. Drei entgegenkommende Autos bremsen abrupt. Der 40-jährige Fahrer des letzten Wagens, eines Audi TT, fährt auf den vor ihm stehenden Opel Tigra und schiebt ihn auf den davor stehenden Fiesta. Zwei der Autos sind nun nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer des Tigra (20), dessen Beifahrerin (19) sowie eine 76-jährige Insassin des Ford Fiesta werden leicht verletzt. Den Busfahrer, der zunächst weiterfährt, ermittelt später die Polizei. Jetzt fehlt nur noch die Radlerin, welcher der Busfahrer ausgewichen war.

Sie und alle anderen Zeugen melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Brebach, Saarbrücker Straße 1, Tel. (0681)98720.

Unfallursache: Terrarium

Verlorene Ladung: Im Verkehrsfunk taucht sie immer wieder mal auf. Kein Wunder, ist sie doch vor allem nachts ein gefährliches Hindernis. Vor allem auf Autobahnen wie der A?6. Dort landete am Donnerstag kurz nach 23 Uhr auf der Spur nach Mannheim ein 1,50 Meter breites und etwa einen Meter hohes Terrarium aus Plastik auf der Fahrbahn.

Ein 36-Jähriger Pirmasenser hatte das Ding – natürlich leer – auf einen Anhänger geladen und ihn an einen Renault gekuppelt. Das offenbar nicht ausreichend befestigte Terrarium fiel auf der Grumbachtalbrücke vom Anhänger. Beim Ausweichversuch prallte ein 62-Jähriger, zufällig ebenfalls aus Pirmasens, mit seinem Audi 80 gegen die Mittelschutzplanke. Schließlich blieb der Wagen auf einer Baustellenabgrenzung stehen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Am Audi entstand jedoch Totalschaden. Immerhin zeigte sich der Besitzer des verlorenen Terrariums anschließend hilfsbereit und nahm den „gestrandeten“ Fahrer des Audi und dessen Begleiterin wieder mit nach Pirmasens.

Fahrerflucht in Dudweiler

Einen schweren Fall von Fahrerflucht muss seit Donnerstagabend die Polizeiinspektion Sulzbach klären. Unfallzeit: gegen 23 Uhr. Ort: die Sulzbachtalstraße in Dudweiler. Eine 28-Jährige aus Dudweiler steigt an der Haltestelle Wilhelmsburg aus dem Linienbus aus und schiebt ihr Rad über die Straße. Ein Motorradfahrer, der offensichtlich zu schnell auf der Sulzbachtalstraße Richtung Jägersfreude fährt und zuvor schon einen Pkw überholt hat, erfasst das Rad der Frau, als diese die Fahrbahn fast überquert hat.

Deswegen stürzt die Frau zu Boden. Sie wird so schwer verletzt, dass der Arzt sie nach der Ersten Hilfe ins Klinikum Saarbrücken auf den Winterberg bringt. Ihr Fahrrad wird schwer beschädigt. Der Motorradfahrer überlässt die Frau ihrem Schicksal.

Die Polizei will ihn unbedingt erwischen. Daher hier die ersten Erkenntnisse über den Unfallverursacher: Er soll ein helles Sportmotorrad gefahren haben, schwarz gekleidet gewesen sein und einen schwarzen Helm getragen haben. Einen Ermittlungsansatz hat die Polizei in Sulzbach bereits in dieser Sache. Die Beamten gehen nämlich davon aus, dass Zeugen den Motorradfahrer gesehen haben, als sie der Fußgängerin am Unfallort geholfen haben. ole

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Sulzbach, Gärtnerstraße 12, unter Telefon ?(0?68?97)?93?30.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein