L108 Sankt Ingbert Richtung Fechingen Zwischen Einmündung Sengscheid und Einmündung L236 Gefahr durch Ölspur, Gefahr durch defektes Fahrzeug (19:23)

L108

Priorität: Sehr dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Viel Arbeit für Feuerwehrleute an den Feiertagen

Saarland. Alle Jahre wieder - haben die saarländischen Feuerwehren über die Weihnachtsfeiertage alle Hände voll zu tun. 20cent hat die schlimmsten Beispiele der vergangenen Tage gesammelt.

Thalexweiler: Dort gab es einen bösen heiligen Abend für Bewohner eines Hauses in der Schaumbergstraße. Kurz nach 20 Uhr war im ersten Stock ein Feuer ausgebrochen. Laut Polizei ist die Ursache noch unklar. Die Feuerwehr musste wegen des starken Qualms mit Atemschutzausrüstung löschen. Zwei Bewohner mussten mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Dramatisch war die Rettung einer älteren Dame aus dem oberen Geschoss: Die Feuerwehrleute mussten dafür eine Drehleiter benutzen. Neben der Frau retteten die Männer auch zwei Pudel und eine Katze über die Leiter. Der Brand war in einer halben Stunde gelöscht, der Schaden soll nach ersten Schätzungen bei rund 50000 Euro liegen.

- Roden: Dort hatte die Feuerwehr einen fast schon klassischen Einsatz. Am Nachmittag des ersten Weihnachtsfeiertages war in der Straße In den Pfählen ein Adventskranz in Flammen aufgegangen. Zwar schafften die Hausbewohner den Kranz selbst vor die Tür, es entstand aber laut Polizei Sachschaden in unbekannter Höhe, wegen des starken Rauches.

- Roden: Dort hatte es schon am heiligen Abend einen Brand gegeben. Kurz vor 14 Uhr stand in der Güterbahnhofstraße ein Haus in Flammen. Von außen versuchten die Wehrmänner, das Feuer durch die kaputten Fenster zu löschen, doch dann mussten sie mit Atemschutz in das Gebäude. Nach Angaben der Wehr vor Ort ist der Schaden unerherblich, da das Gebäude leer stand. Wie der Brand entstand, ist unklar, es wird aber Brandstiftung vermutet. aw

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein