A620 Saarlouis - Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Luisenbrücke und AS Saarbrücken-Bismarckbrücke in beiden Richtungen mit Hochwasser ist zu rechnen Eine Einrichtung der Hochwasserumfahrung auf der A 620 für den späten Nachmittag/ Abend kann zur Zeit nicht ausgeschlossen werden. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, ihre Fahrzeuge vorsorglich nicht im Umfahrungsbereich/ Gefährdungsbereich abzustellen und die mögliche Sperrung in die Fahrzeit einzuberechnen. (11.12.2017, 16:21)

A620

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vier Einbrüche in sieben Tagen im Landkreis Merzig beschäftigen die Polizei

Der erste Vorfall ereignete sich in Losheim: In Abwesenheit der Eigentümer stiegen bislang unbekannte Täter in ein Wohnanwesen in der Diedenhofener Straße ein. Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei ereignete sich die Tat im Zeitraum von Dienstag, 24. November, bis Freitag, 27. November. Bei der Tat begaben sich die Einbrecher von der rückwärtigen Lessingstraße auf das Grundstück der Geschädigten und trennten zunächst die Plexiglasscheiben des schwer einsehbaren Wintergartens auf. Nachdem im Anschluss mehrere Aufbruchversuche an der Terrassentür gescheitert waren, schlugen sie mit einem vor Ort vorgefundenen Gegenstand die Glasfüllung einer Schiebetür ein und gelangten so in das Wohnanwesen. Hier durchsuchten die Täter alle Räume und ließen unter anderem mehrere Flachbildfernseher, zwei Nähmaschinen, eine Vielzahl von Zinnteller und Zinnbecher sowie Elektrogeräte mitgehen. Die Geschädigten bemerkten den Einbruch bei ihrer Rückkehr am Montag.

Am vergangenen Samstag, in der Zeit zwischen 18 Uhr und 21.50 Uhr, hebelten unbekannte Personen „unter erheblicher Gewaltanwendung“, wie es im Polizeibericht heißt, die Terrassentür eines Zweifamilienhauses in der Fischerstraße in Merzig auf und konnten so in das Anwesen einsteigen. Dort durchsuchten die Einbrecher alle Zimmer des Erdgeschosses und hebelten im Obergeschoss die Tür der dortigen Wohnung auf. Auch diese wurde von ihnen durchsucht und die Schränke durchwühlt. Im Anschluss begaben sich die Einbrecher in das Untergeschoss des Anwesens und hebelten mit mehreren Versuchen auch diese Wohnungs-Eingangstür auf.
 

Goldschmuck und Geld weg

Aus bislang nicht bekannten Gründen haben die Täter diese Wohnung allerdings nicht betreten. Bei ihrem Beutezug fielen den Einbrechern zwei Geldbeutel mit einem höheren Bargeldbetrag und Goldschmuck in die Hände.

Im Merziger Stadtteil Brotdorf wurden am Montagnachmittag gleich zwei Tageswohnungseinbrüche verübt. In der Zeit zwischen 15.40 Uhr und 17.50 Uhr war ein Wohnanwesen in der Straße Auf der Ritsch Ziel der unbekannten Täter. Nachdem die Einbrecher mit einem Kieselstein die Glasscheibe der rückwärtigen Terrassentür eingeworfen hatten, stiegen sie durch diese Tür in das Wohnhaus ein und durchsuchten alle Zimmer. Ob die Täter bei ihrer Tat Wertgegenstände erbeutet hatten, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Nur wenige Meter entfernt folgte der Einbruch in ein weiteres Wohnhaus in der Mettlacher Straße. Hier wurde im Zeitraum von 16.10 Uhr bis 18.30 Uhr die Doppelglasscheibe der Terrassentür mit einem Pflasterstein eingeworfen. Durch das so erzeugte Loch in der Scheibe konnten die Täter die Tür öffnen und sich Zutritt zum Haus verschaffen. Die Einbrecher durchsuchten auch in diesem Haus alle Räume, wurden aber möglicherweise durch die Rückkehr der Anwohnerin gestört und flüchteten von dem Ort des Geschehens. Nach bisherigem Sachstand erbeuteten sie Schmuck. „Aufgrund der räumlichen Nähe und des Tatzeitraums kann von einem Tatzusammenhang der beiden Einbrüche in Brotdorf ausgegangen werden“, erklärt die Polizei .

Zeugen, die Hinweise zu den genannten Einbrüchen oder den bislang unbekannten Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefonnummer (0 68 61) 70 40, in Verbindung zu setzen.
 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein