A623 Stadtgebiet Saarbrücken Einmündung Saarbrücken- Rodenhof Gefahr durch defektes Fahrzeug , Pannen-PKW in der Ausfahrt (18:24)

A623

Priorität: Sehr dringend

5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vier Überfälle in der Region? Fahndung nach mutmaßlichem Bankräuber

Die Polizei sucht nach Paul Philip Erxleben. Der 31-Jährige steht im Verdacht, mehrere Banküberfälle begangen zu haben.

Die Polizei sucht nach Paul Philip Erxleben. Der 31-Jährige steht im Verdacht, mehrere Banküberfälle begangen zu haben.



Nittel. Wie die Polizei nach der Auswertung von Bildern einer Überwachungskamera vermutet, soll es sich bei dem Mann, der am Donnerstag (17. Januar 2013) die Geschäftsstelle der Volksbank in Nittel/Mosel überfallen hat, um den bundesweit gesuchten Serientäter Paul Philip Erxleben handeln.

Demnach soll der 31-Jährige die Volksbank in Nittel betreten und zwei Angestellte mit einer Pistole bedroht haben. Da die Bank jedoch nicht über Bargeld verfügt habe und Geschäfte nur über Karte abgewickelt werden könnten, sei der mutmaßliche Täter nach wenigen Minuten ohne Beute zu Fuß geflüchtet. Die Polizei sucht noch immer nach ihm.

Der 31-Jährige steht im Verdacht, im vergangenen Jahr vier Banküberfälle begangen zu haben, unter anderem in Thalfang am 12. April 2012 und in Völklingen-Wehrden am 16.10.2012. Erxleben war zuvor wegen fünf weiterer Banküberfälle, die er zwischen 2005 und 2008 im Bereich Koblenz begangen hatte, zu achteinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Ende Januar 2012 nutzte er einen Freigang zur Flucht aus einem Berliner Gefängnis.

Die Beamten beschreiben Erxleben als 185 cm groß und schlank. Er habe eine gepflegte Erscheinung und einen dunklen, südländischen Teint. Der Mann spricht laut Personenbeschreibung hochdeutsch, französisch, englisch und russisch. Zur Tatzeit war er mit einem dunklen Sakko und einem grau-beigen Pulli bekleidet. Maskiert soll er mit einen zwei- oder dreifarbigen Schal, einer schwarzen Mütze und dunklen Handschuhen gewesen sein, sowie mit einer Brille mit dunklem Gestell.
 Weiter geht die Polizei davon aus dass der Tatverdächtige sich noch im Raum Trier beziehungsweise im Saarland, Luxemburg oder Frankreich aufhält. Von den überfallenen Banken wurden insgesamt 7.000 Euro Belohnung auf den 31-Jährigen ausgesetzt.

Die Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos des Gesuchten und bittet um Mithilfe: Wer sachdienliche Hinweise zu dem Raubüberfall in Nittel oder zum Aufenthaltsort von Paul Philip Erxleben machen kann, wird gebeten, sich an die Kriminalpolizei in Trier, Telefon 0651/9779-2110 oder 0651/9779-2290, oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein