A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis AS Merchweiler Gefahr durch defektes Fahrzeug auf dem Standstreifen (03:47)

A8

Priorität: Sehr dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vier närrische Vereine starteten in neue Session

Die Kesselflicker (hier ein Archivbild der Junggarde)  und die Nassauer präsentierten neues närrisches Personal. Die Quassler haben eine neue Hymne, und die »Mir sind do« setzen in ihrer Jubiläumssession auf »E ganzi Kapp voller Knaller«.

Die Kesselflicker (hier ein Archivbild der Junggarde) und die Nassauer präsentierten neues närrisches Personal. Die Quassler haben eine neue Hymne, und die »Mir sind do« setzen in ihrer Jubiläumssession auf »E ganzi Kapp voller Knaller«.

Saarbrücken. Auf ihr neues Bühnenbild in der Altenkessler Jahnturnhalle sind die Kesselflicker schon jetzt stolz. Nicht nur, dass Bühnenbildner Dieter Klockner das Thema „Die Kesselflicker entdecken Atlantis“ mit scheinbar unter Wasser liegenden Ruinen prima getroffen hat. „Je nach Beleuchtung schimmert das alles noch in verschiedenen Farben, einfach der Wahnsinn“, staunte zum Beispiel der Kesselflicker-Vorsitzende Uli Schacht.



Im Schein des versunkenen Atlantis' ging später auch der Stern des totgeglaubten King of Rock'n'Roll wieder auf: Sigi Oster kopierte sein Idol täuschend echt. Gewohnt bissig gab sich Moderator Wolfgang Bogler, wie folgendes Wortgefecht mit dem neuen Ehrensenator Horst Schmeer beweist. Bogler: „Sind Sie ein echter Altenkessler Bub?“ Schmeer: „Von Rockershausen.“ Bogler: „Das kennen wir hier nicht.“ Neben Schmeer, dem Vorsitzenden des SPD-Kreisverbandes Saarbrücken, wurde auch Altenkessels katholischer Seelsorger Michael Müller zum Ehrensenator der Kesselflicker erhoben. Angesichts dieses Paares auf der Bühne konnte sich Bogler folgende Bemerkung nicht verkneifen: „Jetzt haben wir auch in Altenkessel unser Duo Don Camillo und Peppone.“ Turnusgemäß wurde in Altenkessel zur Sessionseröffnung das Prinzenpaar gewechselt: Michele I. und Nicole I. lösen Karsten I. und Kerstin II. ab.

Sigi Oster kopierte King of Rock'n'Roll

Personalien galt es auch bei der Sessionseröffnung der Nassauer im VHS-Saal öffentlich zu machen. Dort trat Sascha Siegmann als Hofmarschall die Nachfolge des verstorbenen Ehrenhofmarschalls Karl Nickel an. Harald Siegmann ist neuer Ehrenelferrat – neue Elferräte sind Steven Eckert, Markus Breuer und Frank Weber. Neue Hofdame ist Irsi Kemper.

Zum Lachen gab es selbstverständlich auch was. Zum Beispiel von der „Doof Nuss“ Peter Rebmann: „Herr Ehrenpräsident, was unterscheidet das Christkind von deiner Frau?“

Traditionelles „Glory Hallelujah“

Als der angesprochene Dieter Bügler keine Antwort parat hatte, half ihm „die Nuss“: „Das Christkind musste nur eine Nacht neben einem Ochsen schlafen.“ Das kam beim Publikum an. Und zum Finale stand bei den Nassauern traditionsgemäß das „Glory Hallelujah“ auf dem Programm.

Genau auf diese Melodie haben die Quassler sich eine Quassler-Hymne gedichtet – mit der die Karnevalisten aus Klarenthal-Krughütte ebenfalls am Samstagabend in die neue Session starteten. Moderator Sascha Otto: „Im Vorjahr, als wir zum 55-jährigen Vereinsbestehen Jubiläumssession feierten, war von der Eröffnung bis zum Schluss eine gute Stimmung bei unseren Veranstaltungen.“ Und dasselbe wünscht sich Otto natürlich auch für diese Session. In eine wahrhaft denkwürdige Jubiläumssession starteten am Samstag die Burbacher Karnevalisten der „Mir sin do“ – sie feiern elf Mal elf Jahre MSD. „E ganzi Kapp voller Knaller“ heißt das Motto, und die ersten Knaller gab es bereits am Samstag. „Ihr seid dabei, die Fasenacht macht uns froh“, textete der Fidelius Christoph Lesch auf das Lied „Rockin' all over the world“ von John Fogerty.

Die Büttenurgesteine Gisela Maas-Dick und Fritz Vogel träumten als betagte Karnevalsrecken noch einmal davon, Fastnachtsprinzenpaar zu werden. Und in der Rolle von trauernden Witwen erweckten Maas-Dick und ihre Mitstreiterinnen die Burbacher Fastnacht wieder zum Leben – dieselbe Faasenacht, die sie am Samstag nach Aschermittwoch an gleicher Stelle, auf der Bühne im Bürgerhaus beerdigt hatten.

Auf einen Blick

Akteure der Sessionseröffnung der „Mir sin do“ (MSD) im Bürgerhaus Burbach: Begrüßung Präsident Peter Lang. Moderation: Fritz Vogel, Josef Weiß. Tänze: Tanzmarichen Celine Erb, Showtanzgruppe Bootz-Ohlmann, Große Garde. Wortbeiträge: „Fidelius“ Christoph Lesch, „Witwe“ Gisela Maas-Dick, „Prinzenpaar gesucht“ mit Fritz Vogel und Gisela Maas-Dick, Klaus Schneider, „Frau Brech und Frau Reiz“ Sarah Britz und Kathrin Spengler. Musik: Die Konsorten, Double A and Friends, Die Burgspatze.

Sessionseröffnung der Nassauer im VHS-Gebäude am Schloss: Moderation: Michael Bastian. Tänze: Kinder und Junioarengarde, Aktivengarde, Schlossgeister, Tanzmariechen Selina Schreiber. Wortbeiträge: „Doof Nuss“ Peter Rebmann, „Ehefrau“ Rita Baer. „Harlekin“ Petra Gorek. Musik: Die Konsorten, Horst Irsch. Sonstiges: Fürstenproklamation Axel Dümont.

Sessionseröffnung der Kesselflicker in der Jahn-Turnhalle Altenkessel: Begrüßung: Prinz Karsten I. Krämer und Kerstin II. Schneider. Moderation: Wolfgang Bogler. Tänze: Minis, Junioren, Schautanz-Clowns, Tanzpaar Lea Dressel, Max Spangenmacher. Dreiermariechen: Elisa Nikolaus, Sara Quintus, Morena Rinoldo. Wortbeiträge: „Fidelius“ Christoph Lesch, „Doof Nuss“ Peter Rebmann, Andreas Detemple. Musik: Die Konsorten, Prinzenchor, „Elvis“ Sigi Oster, Hans Person. Sonstiges: Verabschiedung des alten Prinzenpaares, Inthronisierung Prinz Michele I. von der Stiefelspitz Pistone, Nicole I. vom Dorsselschlag Jung.

Sessionseröffnung der Quassler im evangelischen Gemeindezentrum Klarenthal: Moderation: Sascha Otto. Tänze: Minis, Junioren, Aktive, Mamagarde. Wortbeiträge: „Elfriede Grimmelwiedisch“, „Frau Brech und Frau Reiz“ Sarah Britz und Kathrin Spengler, Pia Ries, Jürgen Denzer, Hennig Holz. Playbackshow: „Michael Wendler“ Sascha Klein. Show: „Revo-Boys“ Dirk Gläser, Eric Mees. Musik: Jörg Schommer. al

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein