L130 Hirzweiler - Oberlinxweiler Zwischen Urexweiler und Remmesweiler in beiden Richtungen Gefahr durch Tiere auf der Fahrbahn (06:49)

L130

Priorität: Sehr dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vom Platzanweiser zum Musical-Darsteller

Tobias Korinth schlüpft in Hamburg in Rollen des Disney-Musicals. Foto: Stage Entertainment

Tobias Korinth schlüpft in Hamburg in Rollen des Disney-Musicals. Foto: Stage Entertainment

Aus Saarlouis in die Musical-Metropole Hamburg, vom Platzanweiser zum Darsteller – Tobias Korinth übernimmt seit 2014 gleich mehrere Rollen in der Hamburger Inszenierung des Disney-Erfolgs-Musicals „Der König der Löwen“. Seine ersten Bühnen-Erfahrungen sammelte der 41-Jährige, der bis 2001 im Saarland gelebt hat, dagegen in seiner alten Heimat.

 

Korinth besuchte als Jugendlicher unter anderem das Steinrausch-Gymnasium in Saarlouis sowie die Integrierte Gesamtschule Dillingen und kam in dieser Zeit beim Fastnachtsverein „Karo Blau Gold Roden“ erstmals mit dem Musical in Berührung. „Wir von der Jugend-Abteilung sollten die Weihnachtsfeier neu gestalten“, blickt er zurück. In den folgenden Jahren stand er dort bis zu seinem Umzug nach Hamburg in Stücken wie „Die Schöne und das Biest“ auf der Bühne.

 

Doch lange blieb das Musical für ihn nur ein Hobby . Nach der Schule absolvierte Korinth eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker und arbeitete sieben Jahre in dem Beruf: „Ich habe mir gedacht, dass ich doch irgendwie Geld verdienen muss“, sagt er. Doch mit 25 Jahren beschloss er dann endgültig, sein Hobby quasi von Grunde auf zu erlernen. Von 2001 bis 2005 besuchte er die renommierte „Stage School for Professional Artists“ in Hamburg, schloss diese als Bühnendarsteller mit dem Schwerpunkt Schauspiel ab.

 

Er spielte dann unter anderem in „Der Glöckner von Notre Dame“ mit, stand auf den Deutschland-Touren von „Ritter Rost“, „Jim Knopf“ und „Das Dschungelbuch“ auf der Bühne, denn das Kindertheater gehört zu seinen großen Leidenschaften. Von 2007 bis 2013 hatte der Saarlouiser dann mehrere Engagements auf verschiedenen „Aida“-Kreuzfahrtschiffen, trat als Solist und im Ensemble auf den Weltmeeren auf, studierte über 100 Shows ein. Dabei sei er vor allen auf nördlichen Routen, unter anderem nach Island und am Nordkap, aber auch in der Karibik gewesen. Auf seinen persönlichen Höhepunkt dieser Zeit angesprochen, sagt er: „Auf Grenada bin ich mal in einen Wasserfall gesprungen.“ Überhaupt schwimme er gerne und gehe zwei bis drei Mal pro Woche diesem Hobby nach.

 

Seit 2014 spielt Korinth nun in der Hamburger Aufführung des Disney-Musicals „Der König der Löwen“ mit. Für den Wahl-Hamburger sei das Engagement wie „nach Hause kommen“. Denn im Stage Theater im Hafen war er bereits 2001 während seiner Ausbildung nebenberuflich als Türsteher tätig: „Damals habe ich die Leute zu ihren Platz gebracht“, erinnert er sich.

 

Nun steht Korinth dort gleich in mehreren Hauptrollen abwechselnd auf der Bühne – und zwar als Erdmännchen Timon, Nashornvogel Zazu und Hyäne Ed. „Ich bin immer zur Stelle, wenn was passiert“, erklärt er lächelnd. Da sich die Darsteller viel bewegen und tanzen, kommt es häufig vor, dass die Charaktere während der Show ersetzt werden müssen. Eine große Herausforderung für einen Schauspieler. Doch für ihn steht fest: „Ich bin sehr glücklich und mag das sehr.“ Er könne immer etwas Neues ausprobieren.

 

„Ich liebe diesen Job einfach“, fasst Korinth zusammen. Neben seinem Musical-Engagement tritt er bei der Reihe „Open Piano“ in Hamburg auf. Zudem überlegt er zurzeit, sein „Aida“-Soloprogramm noch mal aufzugreifen.

 

Obwohl er schon seit 2001 in Hamburg wohnt, kommt er regelmäßig und sehr gern ins Saarland zurück: „Meine ganze Familie lebt noch dort“, sagt er. Und immer, wenn er im hohen Norden Besuch aus seiner alten Heimat hat, dürfe ein Mitbringsel nicht fehlen: Lyoner. Vielleicht steht Korinth ja bald auch mal wieder im Saarland auf der Bühne. Denn seine ehemalige „Aida“-Kollegin Inna Herrmann hat in Lebach ein Restaurant mit Live-Veranstaltungen eröffnet.

 

tobiaskorinth.com

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein