Saarland / Luxemburg: Landesgrenze BAB 8 (D) / A 13 (Lux.), Tunnel Markusbierg in Luxemburg ist wegen Feuerübung bis zum Ende des 21.10.17 gesperrt, Verkehr wird an der AS Schengen abgeleitet. (20.10.2017, 23:07)

Priorität: Normal

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vorsicht: Hier fährt auch die Saarbahn!

Riegelsberg. Kaum einer erinnert sich daran, was er in der Fahrschule über Straßenbahnen gelernt hat. Dieses Wissen wurde ja auch so gut wie nie gebraucht, jedenfalls im Saarland nicht. In Riegelsberg ist es allerdings von Vorteil, die Kenntnisse über Schienenfahrzeuge aufzufrischen.

Auf dem so genannten „Telematik-Abschnitt“, unterhalb des Rathauses, liegen die Schienen sogar im Asphalt, dort nimmt also die Saarbahn neben Autos, Lkws, Motorrädern, Mofas, Fußgängern und Fahrrädern am Straßenverkehr teil. Dieses Miteinander von Straßenbahn und übrigem Verkehr gibt es auf der gesamten geplanten Strecke zwischen Frankreich und Lebach nur auf diesem etwa 750 Meter langen Abschnitt. Dass es hier bergab geht, macht die Angelegenheit nicht leichter.

Außerdem gibt es etwa ein halbes Dutzend Passagen, an denen Saarbahn-Schienen die Straße kreuzen. Auch hier wird allen Verkehrsteilnehmern besondere Sorgfalt abverlangt. Alle Saarbahn-Zugführer müssen an Ort und Stelle praktische Streckenkunde absolvieren, ehe sie im regulären Betrieb eingesetzt werden. Dies geschieht im Moment. Auch Polizeibeamte der Inspektion Köllertal haben Fahrschul-Unterricht in einem Saarbahnzug genossen. Sie müssen zumindest in der Lage sein, einen Saarbahn-Zug vor- oder zurückzusetzen. Das kann nach einem Unfall wichtig werden. Die Straßenverkehrsordnung widmet sich bereits in Paragraf 2 der Saarbahn, also ganz am Anfang. In Absatz 3 heißt es: „Fahrzeuge, die in der Längsrichtung einer Schienenbahn verkehren, müssen diese, soweit möglich, durchfahren lassen.“

Das heißt im Klartext: Die Bahn hat im Zweifelsfall Vorfahrt und Vorrang. Selbst wenn sie vielleicht einmal nicht Vorrang oder Vorfahrt haben sollte (was selten vorkommt), ist es wahrscheinlich ratsam, sie passieren zu lassen. Denn schon das Sprichwort sagt: Der Klügere gibt nach. Ein Saarbahnzug wiegt nämlich bis zu 80 Tonnen und hat einen deutlich längeren Bremsweg als ein Auto. Peter Wagner
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein