A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vorsicht: ZKE warnt vor falschen Rechnungen

Saarbrücken/Dudweiler. Bereichsleiterin Judith Pirrot stellt klar: „Der ZKE versendet keine Rechnungen wegen illegaler Grünschnitt-Entsorgung. Umweltsünder, die wegen der illegalen Entsorgung von Grünschnitt im Wald oder auf öffentlichen Flächen angezeigt werden, erhalten einen Bußgeldbescheid des städtischen Ordnungsamtes“.

Beim ZKE gingen Beschwerden von Kunden und Anwälten ein, die gegen die gefälschten Rechnungen Widerspruch einlegen wollten. Die Rechnungen über Geldbeträge von über 20 000 Euro seien mit einem falschen ZKE-Logo versehen und versuchten das Aussehen von offiziellen Gebührenbescheiden nachzuahmen. Kunden, die an der Echtheit von ZKE-Gebührenbescheiden zweifeln, können sich telefonisch unter der kostenlosen Servicenummer (0800) 70 80 330 informieren.



Bei Ablagerungen von Grünschnitt in Wald und Flur handelt es sich um illegale Müllablagerungen, die mit Bußgeld bis zu 50 000 Euro geahndet werden können. Wer nicht über die grüne Biotonne oder einen Komposthaufen verfügt, muss sich selbst um Abfuhr und Transport seiner Gartenabfälle kümmern. Angesichts von nicht unbeträchtlichen Mengen an Rasen- und Heckenschnitt, Laub, Unkraut und abgestorbenen Pflanzen, die schon an einem einzigen Wochenende anfallen können, ist die Versuchung groß, alles an der nächsten Böschung oder im naheliegenden Wald zu deponieren. Gartenabfälle müssen laut Abfallgesetz zu Kompostieranlagen und Grünschnittcontainern gebracht werden.  Es sind nicht nur Spaziergänger und Erholungssuchende, die sich an den hässlichen Ablagerungen stören. Gartenabfälle im Wald überdüngen den Boden und verändern damit die natürliche Vegetation erheblich. Dort, wo Grünschnitt in der Natur abgelagert wird, verbreiten sich die gezüchteten Garten- oder Nutzpflanzen durch Aussaat oder Vermehrung.
Darüber hinaus führen Grünabfälle an Bäumen zu nachhaltigen Schäden, die bis zum Abfaulen reichen können. Eine große Gefahr ist auch die Übertragung von Krankheiten exotischer Pflanzen auf heimische Bäume.

Für die ordnungsgemäße Entsorgung bietet die Stadt Saarbrücken insgesamt sieben Annahmestellen an. Hier kann man Hecken-, Baum- und Grünschnitt sowie Gartenabfälle bis zu einem Volumen von einem Kubikmeter pro Tag ohne lange Wartezeiten kostenlos abgeben. Die Entsorgung jedes weiteren Kubikmeters kostet acht Euro.
Wurzeln und Äste mit einem Durchmesser von mehr als zehn Zentimeter werden nicht angenommen, sie können kostengünstig im ZKE-Wertstoffhof entsorgt werden. red

Mehr Informationen zum Thema gibt es beim ZKE unter Tel. (0681) 905-7000.



Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein