A1 Trier Richtung Saarbrücken Zwischen AS Riegelsberg und AS Saarbrücken-Von-der-Heydt Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (13:40)

A1

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vorträge, Lesungen, Kabarett: FrauenThemenMonat in Saarbrücken

Szene aus dem Dokumentarfilm »Alles was wir wollen«, der bei der Auftaktveranstaltung zum Saarbrücker »FrauenThemenMonat« am
Freitag, 8. November, im Filmhaus läuft.

Szene aus dem Dokumentarfilm »Alles was wir wollen«, der bei der Auftaktveranstaltung zum Saarbrücker »FrauenThemenMonat« am Freitag, 8. November, im Filmhaus läuft.

Vorträge und Diskussionen, Filme und auch Kabarett bietet der diesjährige FrauenThemenMonat der Landeshauptstadt vom 8. November bis 12. Dezember. Stand die jährliche Veranstaltungsreihe bisher immer unter einem bestimmten Thema wie Alter oder Wirtschaft, so heißt es diesmal: „Frauen sind nicht (nur) ein Thema - Frauen sind die Hälfte der Welt“.

„Damit greifen wir das Motto der diesjährigen Pariser Weltfrauenkonferenz der Bürgermeisterinnen und Lokalpolitikerinnen auf“, erklärt dazu die Saarbrücker Frauenbeauftragte Petra Messinger, die den Themenmonat organisiert. Wenn die Frauen die Hälfte der Bevölkerung darstellen, sollten sie auch 50 Prozent der Sitze in den Kommunalparlamenten bekommen, darum ging es bei der Pariser Konferenz. „In Frankreich gibt es ein „Paritäts- Gesetz“, das dies sicherstellt“, erzählt Messinger. Es verlange nämlich, dass beim Aufstellen von Wahllisten immer abwechselnd eine Frau und ein Mann nominiert werden.

Sonst würden die Listen gar nicht zugelassen. „Im Saarland haben wir nur 20 Prozent Frauen in den Gemeinde- und Stadträten und stehen damit bundesweit an viertletzter Stelle,“ sagt Messinger. Im Hinblick auf die saarländischen Kommunalwahlen veranstaltet Messinger daher zusammen mit dem Frauenrat und dem Deutschen Juristinnenbund am 18. November ab 18 Uhr einen großen Diskussionsabend im Restaurant des Saar-Landtags über die Chancen eines Parité-Gesetzes für das Saarland.

Eine Professorin für Öffentliches Recht, eine Vorstandsfrau des Landesfrauenrats Baden- Württemberg und die Präsidentin eines französischen Frauenverbands werden als Expertinnen auf dem Podium teilnehmen. Mit zwei Veranstaltungen widmet sich der „FrauenThemenMonat“ speziell den jungen Frauen von heute. Alle Wege, beruflich wie privat, scheinen ihnen offen zu stehen. Doch das Überangebot an Möglichkeiten und die unsicheren Lebensverhältnisse in der globalisierten Welt machen es den Jungen zugleich viel schwerer, einen „richtigen“ Weg für sich zu finden. Davon handelt der Dokumentarfilm „Alles was wir wollen“, mit dem der „FrauenThemenMonat“ am 8. November im Filmhaus eröffnet.

Die Regisseurin Beatrice Möller, die drei Frauen um die 30 drei Jahre mit der Kamera begleitete, wird anwesend sein. Dass die junge Frauengeneration auch andere Formen des feministischen Engagements wählt als die ihrer Mütter, beleuchtet am 22. November der Vortrag von Helga Hansen über „Feminismus im Internet“.

Auf dem Programm stehen darüber hinaus ein filmisches Beziehungsdrama über zwei lesbische Paare, Vorträge über selbstbewusstes Älterwerden und Frauen am Steuer in der Frühzeit des Automobils, eine Lesung mit vier Saarbrücker Schauspielerinnen sowie Frauenkabarett mit Bettina Koch und Alice Hoffmann. Eine ziemlich bunte Mischung also. Bis auf zwei Abende ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei.


 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein